Einsatz 03 - t2,r1 - Hilferufe aus Wohnung > Türöffnung erforderlich

FW-Polizei-Rettung

(Symbolbild)

Am Donnerstag, den 30. Jänner 2020, um 18.33 Uhr wurde die Feuerwehr Gisingen durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zur Unterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. In einem Mehrparteienwohnhaus im Pfarrer-Allgäuer-Weg in Gisingen kam es zu einem medizinischen Notfall in einer verschlossenen Wohnungstüre. Aufgrund des Zustandes konnte die Patientin diese nicht mehr selbstständig von innen öffnen und so wurde von der Feuerwehr Gisingen ein Zugang zur Wohnung für den Rettungsdienst geschaffen.

Die Feuerwehr Gisingen war mit zwei Fahrzeugen (KDOF und LFB-A) und insgesamt 28 Einsatzkräften rund 30 Minuten im Einsatz. Außerdem waren ein Rettungswagen und je eine Streife der Polizei Feldkirch sowie der Stadtpolizei Feldkirch am Einsatzort.

Einsatz 02 - t2,r8 - Medizinischer Notfall > Türöffnung erforderlich

KDOF-Rettung

(Symbolbild)

Am Montag, den 27. Jänner 2020, um 20.07 Uhr wurde die Feuerwehr Gisingen durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zur Unterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. In einem Mehrparteienwohnhaus im Mörlinweg in Gisingen kam es zu einem medizinischen Notfall in einer versperrten Wohnung. Aufgrund des Notfalls konnte der Bewohner die Türe nicht mehr selbstständig von innen öffnen und so wurde von der Feuerwehr Gisingen ein Zugang zur Wohnung für den Rettungsdienst geschaffen.

Die Feuerwehr Gisingen war mit zwei Fahrzeugen (KDOF und LFB-A) und insgesamt 34 Einsatzkräften rund 20 Minuten im Einsatz. Außerdem waren ein Rettungswagen, zwei Streifen der Polizei Feldkirch und eine Streife der Stadtpolizei Feldkirch am Einsatzort.

Einsatz 01 - f14 - Brandmeldeanlage hat ausgelöst

Symbolbild BMA

Am Freitagvormittag, den 10. Jänner 2020, wurde die Feuerwehr Gisingen um 11.46 Uhr erstmals im neuen Jahr durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle alarmiert. Aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb in der Nofler Straße mussten die Einsatzkräfte ausrücken. Glücklicherweise stelle sich schnell heraus, dass diese aufgrund von Wasserdampf und nicht aufgrund von Brandrauch auslöste, wodurch ein Eingreifen der Männer und Frauen der Feuerwehr Gisingen nicht mehr notwendig war.

Die Feuerwehr Gisingen rückte mit zwei Fahrzeugen (KDOF und TLF 3000/200) und 20 Einsatzkräften zum Einsatzort aus.