Einsatz 52 - f14 - Brandmeldeanlage in Industriebetrieb hat ausgelöst

Symbolbild BMA

Am Donnerstag, den 24. September 2020 wurde die Feuerwehr Gisingen um 17.34 Uhr, durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einen Industriebetrieb in die Nofler Straße gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte festgestellt werden, dass die Melderlinie 37/02 aufgrund von Dampf ausgelöst hatte. Die betroffene Melderlinie wurde abgeschalten und der Einsatz konnte nach kurzer Zeit wieder beendet werden.

Die Feuerwehr Gisingen war mit dem kompletten Löschzug (KDOF, TLF 3000/200, LFB-A und VF) und 26 Mann am Einsatzort. Außerdem waren zwei Streifen der Bundespolizei Feldkirch und eine Streife der Stadtpolizei Feldkirch im Einsatz.

Einsatz 51 - f3, r1 - Küchenbrand im 1.OG

OFG-DSC 0611

Am Abend, des 23.09.2020, wurden die Feuerwehren Altenstadt und Gisingen um 18.11 Uhr durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zu einem Küchenbrand in die Amberggasse nach Feldkirch-Levis gerufen. Bei der Ankunft am Einsatzort fand der Einsatzleiter eine stark verrauchte Wohnung vor. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die weitere Erkundung durch einen Atemschutztrupp durchgeführt werden, welcher glücklicherweise rasch Entwarnung geben konnte. Eine vergessene Pizza im Backofen führte zu dieser Rauchentwicklung. Die Essensreste wurden vom Atemschutztrupp ins Freie gebracht und die Wohnung wurde mittels Überdruckbelüfter rauchfrei gemacht.

Die Feuerwehr Gisingen war mit dem kompletten Löschzug (KDOF, TLF 3000/200, LFB-A und VF) und 34 Mann rund eine Stunde im Einsatz. Außerdem war die Feuerwehr Altenstadt mit drei Fahrzeugen und 17 Mann am Einsatzort.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeIdfd8492e745

Einsatz 50 - t1 - Verkehrsunfall > PKW gegen LKW

OFG-DSC 0543

Am Samstagmorgen, den 05. September 2020, kam es auf der Rüttenenstraße in Gisingen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr ein PKW seitlich in einen vorbeifahrenden LKW und beschädigte sich somit den kompletten Motorraum. In Folge dessen, traten Betriebsflüssigkeiten wie Öl, Kühlerwasser usw aus, welche von der Feuerwehr mit Hilfe von Bindemittel gebunden wurden. Während des Einsatzes musste die Straße kurzzeitig halbseitig gesperrt und eine Verkehrsregelung durch die Feuerwehr eingerichtet werden.

Die Feuerwehr Gisingen war mit drei Fahrzeugen (KDOF, LFB-A und VF) und 19 Mann im Einsatz. Außerdem war die Polizei Feldkirch mit zwei Streifen sowie die Stadtpolizei Feldkirch mit einer Streife vor Ort.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeIdbe9189ae7c

Einsatz 49 - t1 - Umgestürzter Baum im Gleisbereich

OFG-DSC 0529

Am Abend, des 04. September 2020, kam es um kurz nach 19 Uhr auf dem Föhrenweg zu einem technischen Einsatz. Ein umgestürzter Baum verlegte den Fuß- bzw. Radweg sowie Teile des ÖBB-Gleises. Mittels Kettensäge konnte der Baum zerkleinert werden und sämtliche Verkehrswege wurden wieder freigemacht.

Die Feuerwehr Gisingen war mit zwei Fahrzeugen (KDOF und LFB-A) und 22 Mann im Einsatz. Außerdem war die Betriebsfeuerwehr ÖBB mit einem Fahrzeug und 7 Mann am Einsatz beteiligt.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeIddaab683287

Einsatz 48 - t2 - Verkehrsunfall > PKW in Baugrube

k-DSC 0508 

Am Freitag, den 04. September 2020, kam es auf einer Baustelle in der Hauptstraße gegen 12.00 Uhr zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug rutschte beim Rangieren mit dem linken Vorderrad in eine Baugrube ab und konnte sich nicht mehr selber befreien. Mittels Hebekissen wurde der PKW angehoben und in weiterer Folge konnte eine Stahlplatte daruntergelegt werden. Der Fahrzeuglenker konnte so mit dem Fahrzeug wieder zurückfahren und es entstand kein Sachschaden.

Die Feuerwehr Gisingen war mit dem technischen Zug (KDOF, LFB-A und TLF3000/200) und 30 Mann ca. 1/2 Stunde im Einsatz.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeIdd126c13770

Einsatz 47 - t1 - Hochwassereinsatz > Ill geht über das Ufer

DSC 0501

Am Sonntag, den 30. August 2020, wurde die Feuerwehr Gisingen um 19.00 Uhr zu einem technischen Einsatz an die Ill alarmiert. Passanten meldeten der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle einen Übertritt der Ill über das Ufer. An der Einsatzstelle angekommen, konnte durch die Einsatzleitung rasch Entwarnung gegeben werden, da lediglich die Fußgänger- bzw. Fahrradunterführung überflutet wurde. Diese wurde vorsorglich bereits am Freitag durch die Stadtpolizei mit den vorhandenen Absperrmaßnahmen abgesperrt und somit war ein Einschreiten der Feuerwehr nicht mehr notwendig.

Die Feuerwehr Gisingen stand mit drei Fahrzeugen (KDOF, TLF 3000/200 und LFB-A) und 40 Mann ca. 30 Minuten im Einsatz.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeId27dc5370ad

Einsatz 46 - f10 - Vorbereitung eines möglichen Hochwassereinsatz an der Nafla

20200829 171021

Am Samstag, den 29. August 2020 wurde der Kommandant der Feuerwehr Gisingen um 14.00 Uhr zur Lagebesprechung und Begehung des Retentionsbecken "Rüttenen" bzw. der Nafla durch den Wasserverband Ehbach-Nafla-Mühlbach alarmiert. Aufgrund der anhaltenden Niederschläge und den Wetterprognosen, wurde die Einsatzleitung bestehend aus Behördenvertretern und den Feuerwehren Altenstadt und Gisingen installiert. Um 17.00 Uhr trafen sich die Mitglieder des Einsatzstabes, ua Bürgermeister Wolfgang Matt, Kdt der Stadtpolizei Peter Lins, Vertreter des Bauhofes, Vertreter des Wasserverbandes Ehbach-Nafla-Mühlbach sowie die Kommandos der Feuerwehr Altenstadt und Gisingen, zu einer gemeinsamen Lagebesprechung im Feuerwehrhaus Gisingen.

Da die Niederschlagsprognosen deutlich waren, wurde vom Bürgermeister entschieden, dass die Vorbereitungsmaßnahmen gestartet werden und der Bauhof mit der Verteilung des Hochwasserschutzmaterials beginnen soll. Weiters wurden ab diesem Zeitpunkt laufende Kontrollen des Pegelstandes durch die Stadtpolizei und die Feuerwehren durchgeführt. Glücklicherweise entspannte sich die Lage in der Nacht und in den frühen Morgenstunden und ein größerer Einsatz der Feuerwehren fand nicht statt.

Das Kommando der Feuerwehr Gisingen stand mit 7 Mann im Einsatz.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeId7b0f49db6b

Einsatz 45 - f3, r1 - Interne Brandmeldeanlage hat ausgelöst

KDOF-Einsatzleitung

Am Montag, den 24. August 2020, wurden die Feuerwehren Altenstadt und Gisingen durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zur Landesberufsschule Feldkirch alarmiert. Aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage rückte der Löschzug aus Gisingen zur Unterstützung nach Altenstadt aus. Zum Glück konnte nach der Erkundung durch den Einsatzleiter rasch Entwarnung gegeben werden und ein Einsatz der Feuerwehren war nicht länger notwendig.

Die Feuerwehr Gisingen war mit dem Löschzug (KDOF, TLF 3000/200, LFB-A und VF) und 39 Mann ca 30 Minuten im Einsatz. Außerdem war die einsatzleitenden Feuerwehr Altenstadt mit 4 Fahrzeugen und 21 Mann, die Stadtpolizei Feldkirch mit einer Streife und das Rote Kreuz Feldkirch mit einem RTW vor Ort.

Einsatz 44 - f10 - Aufbau der Einsatzleitung - möglicher Hochwassereinsatz Nafla

k-DSC 0493

Am Dienstagmorgen, des 04. August 2020 wurde das Kommando der Feuerwehr Gisingen zur gemeinsamen Lagebesprechung bezüglich eines bevorstehenden Hochwassereinsatzes an der Nafla gemäß Einsatzplan der Stadt Feldkirch alarmiert. Gemeinsam mit der Stadtpolizei Feldkirch, dem Bauhofleiter der Stadt Feldkirch, dem Kommando der Feuerwehr Altenstadt sowie den zuständigen Herren des Wasserverbandes wurde die Situation an der Nafla besprochen und die Lage beurteilt.

Aufgrund der starken Niederschläge in den vergangenen Tagen stieg die Nafkla erneut rasant an und eine Alarmbereitschaft wurde durch die Stadtpolizei Feldkirch ausgelöst. Neben Erkundungsfahrten, Lagebesprechungen usw. wurden im Hintergrund im Bauhof der Stadt Feldkirch sämtliche Vorbereitungsmaßnahmen für einen bevorstehenden Einsatz vorbereitet.

Glücklicherweise konnte auch diesmal rasch wieder Entwarnung gegeben werden und ein Einsatz an der Nafla verhindert werden.

Das Kommando der Feuerwehr Gisingen stand mit 6 Mann ca. 2,5 Stunden im Einsatz.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeId1b3c256aa1

Einsatz 38 bis 43 - t1 (t9) - Mehrere Einsatzstellen in Gisingen durch Starkregen

k-DSC 0486

Am Abend des 02. August 2020 wurde die Feuerwehr Gisingen durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zu insgesamt 6 Einsätzen aufgrund des Starkregens alarmiert.

Einsatz 38 - 18.15 Uhr - t1 - Wasser droht ins Gebäude zu rinnen

Durch einen Verstopften Abfluss konnte das Regenwasser nicht mehr abrinnen und drohte nun ins Wohnhaus zu rinnen. Mittels Nasssaugern und Pumpen konnte das Wasser umgeleitet und der Abfluss wieder freigemacht werden.

Einsatz 39 - 18.20 Uhr - t1 - Wasser rinnt in Keller

k-DSC 0472

Über eine Garagenabfahrt gelang Wasser in den Keller eines Wohnhauses. Dieses wurde mittels Nasssaugern wieder entfernt und die Regenrinne vor dem Gebäude gereinigt.

Einsatz 40 - 18.29 Uhr - t1 - Wasser rinnt ins Gebäude

k-DSC 0476

Die Dachkuppel der Leichenkapelle auf dem Friedhof in Gisingen war undicht und so gelangte Wasser ins Gebäudeinnere. Die Kuppel wurde mittels Plane abgedeckt und provisorisch abgedichtet.

Einsatz 41 - 18.48 Uhr - t1 - 20cm Wasser auf der Hauptstraße - rinnt nicht mehr ab

Auf der Hauptstraße in Gisingen stand das Wasser ca. 20cm, wodurch eine große Gefahr für die Verkehrsteilnehmer ausging. Mittels Sicherungs- und Absperrmaßnahmen wurde die Gefahrenstelle abgesichert.

Einsatz 42 - 19.03 Uhr - t1 - Wasser bedroht das Gebäude

k-DSC 0482

Aufgrund einer verstopften Wasserrinne vor einer Tiefgarageneinfahrt, gelang Wasser ins Gebäudeinnere. Die Rinne wurde gereinigt und das Wasser floss selbstständig ab.

Einsatz 43 - 19.13 Uhr - t1 - Wasser im Keller

Da die Regenrinnen verstopft waren, gelang Wasser in den Keller eines Wohnhauses. Dieser musste anschließend mittels Nasssaugern wieder trocken gelegt werden.

Die Feuerwehr Gisingen war mit dem gesamten Löschzug (KDOF, LFB, TLF, VF) und 35 Mann rund 2,5 Stunden im Einsatz.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeId36b32583e1

 

Einsatz 37 - f14 - Brandmeldeanlage hat ausgelöst

DSC 0466

Am Mittwoch, den 29. Juli 2020 wurde die Feuerwehr Gisingen um kurz nach 5 Uhr in der Früh, durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Nofler Straße gerufen. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte festgestellt werden, dass die Melderlinie 34/04 aufgrund von Kondenswasserbildung im Versandbereich ausgelöst hatte. Die betroffene Melderlinie wurde vom Brandschutzbeauftragten abgeschalten und der Einsatz konnte nach kurzer Zeit wieder beendet werden.

Die Feuerwehr Gisingen war mit dem kompletten Löschzug (KDOF, TLF 3000/200, LFB-A und VF) und 27 Mann am Einsatzort.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeIdadc9374702

Einsatz 36 - t1 - Ölspur im Ortsgebiet

Symbolbild Oelspur

Am Samstag, den 11.07.2020, 20:37 Uhr, erfolgte die Alarmierung unserer Wehr, weil eine quer durch das Ortsgebiet von Gisingen verlaufende Ölspur gemeldet wurde. Auf Grund der räumlichen Ausdehnung bis nach Altenstadt wurden die Kollegen der Feuerwehr Altenstadt hinzugezogen.

Die mehrere Kilometer lange Fahrbahnverunreinigung konnte durch Ölbindemittel und den Einsatz der städtischen Kehrmaschine beseitigt werden. Im Anschluss wurden die betroffenen Bereiche entsprechend beschildert und an die Polizei übergeben, welche das verursachende Fahrzeug (technischer Defekt) feststellen konnte.

Vielen Dank an die Kollegen aus Altenstadt für die Unterstützung und das anschließende gemütliche Treffen im Feuerwehrhaus Gisingen.

Einsatz 35 - f14, Auslösung Brandmeldeanlage Industriebetrieb

Symbolbild BMA

Die Feuerwehr Gisingen wurde 08.07.2020, 19:58 Uhr, in die Nofler Straße gerufen, weil die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebes ausgelöst hatte. Im Zuge der Erkundung durch den Einsatzleiter konnte die Auslösung als Täuschungsalarm erkannt werden, es waren daher keine Maßnahmen notwendig.

Die Feuerwehr Gisingen war mit 25 Mann und 3 Fahrzeugen (KDOF, TLF, LFB) rund 25 Minuten im Einsatz.

Einsatz 34 - f3, r1 - Brand im Umspannwerk der ÖBB

DSC 0433

Am 02.07.2020, 15:57 Uhr, wurden wir zur nachbarschaftlichen Löschhilfe nach Altenstadt gerufen. In einem Umspannwerk der ÖBB war es vermutlich nach einem technischen Gebrechen zu einem Brand eines Teils der elektrischen Anlage gekommen. Auf Grund der betroffenen kritischen Infrastruktur wurde neben den Feuerwehren Altenstadt und Gisingen auch die Betriebsfeuerwehr der ÖBB mitalarmiert.

Nach dem Aufbau der Einsatzleitung wurde auf das Eintreffen der Spezialkräfte der ÖBB gewartet, um die Anlagenteile stromlos zu stellen und ein gefahrloses Eingreifen der Einsatzkräfte zu ermöglichen. Mit der nachträglich alarmierten Drehleiter der Stadt Feldkirch konnte der Brand (Ölbrand) schließlich von oben mittels Pulverlöschern eingedämmt und mit Löschdecken erstickt werden, die Einsatzbewältigung gestaltete sich dementsprechend schwierig. Während der Einsatzmaßnahmen kam es zu Behinderungen des Bahnverkehrs auf den betroffenen Streckenteilen und Verkehrsbehinderungen rund um die Einsatzstelle.

Die Feuerwehr Gisingen war mit dem gesamten Löschzug (KDOF, TLF, LFB, VF) über zwei Stunden am Einsatz beteiligt. Ebenso vor Ort waren Kräfte der Bundes- und Stadtpolizei, des Rettungsdienstes, der Betriebsfeuerwehr ÖBB, Feuerwehr Feldkirch-Stadt, Feuerwehr Nüziders (Stützpunkt für Pulverlöschmittel) und der regionalen Energieversorger.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeIddc70d9a0fa

Einsatz 33 - f2 - Kaminbrand

Symbolbild Covid19

Am 27.06.2020, 09:41 Uhr, wurden wir in die Nofler Straße gerufen. Nachbarn hatten bei einem älteren Haus eine ungewöhnliche Rauchentwicklung festgestellt und deshalb die Einsatzkräfte alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es beim Anheizen kurzzeitig zu einer stärkeren Rauchentwicklung kam. Der Kamin und der Heizraum des betreffenden Gebäudes wurden mit der Wärmebildkamera überprüft, es konnte keine übermäßige Hitzeentwicklung festgestellt werden. Es waren keine Maßnahmen durch die Feuerwehr notwendig. 

Die Feuerwehr Gisingen rückte mit 4 Fahrzeugen und 29 Mann aus und konnte nach 20 Minuten wieder einrücken. Die Stadtpolizei Feldkirch war, gleich wie die Bundespolizei Feldkirch, mit einem Fahrzeug und 2 Mann vor Ort.

Einsatz 32 - t1 - Aufbau der Einsatzleitung bzgl. Hochwassereinsatz an der Nafla

KDOF-Einsatzleitung

Auf Grund der anhaltend starken Regenfälle zwischen dem 10.06.2020 und dem 11.06.2020 stieg der Wasserstand der Nafla deutlich an. Am 11.06.2020, 02:00 Uhr, wurde daher die städtische Einsatzleitung im Gerätehaus Gisingen zusammengerufen. Das Kommando der Feuerwehren Altenstadt und Gisingen, sowie ChefInsp. LINS, Kommandant der Stadtpolizei Feldkirch (Mitglied der Einsatzleitung der Stadt Feldkirch), fanden sich im Gerätehaus Gisingen zur Lageerkundung und Lagebeurteilung ein. 

Über die Nacht verteilt erfolgten mehrere Erkundungsfahrten und Absprachen mit den Kräften der Feuerwehr Rankweil und dem Bürgermeister der Stadt Feldkirch. Vorsorglich wurde der städtische Bauhof mit der Bereitstellung von benötigten Baumaterialien für einen allfälligen Hochwassereinsatz beauftragt. In den frühen Morgenstunden entspannte sich die Lage glücklicherweise und es waren keine Einsatzmaßnahmen notwendig.

Die Feuerwehr Gisingen war mit einem Fahrzeug und 5 Mann rund 5 Stunden im Einsatz.

Einsatz 31 - t1 - Verkehrsunfall > Betriebsmittel rinnen aus

DSC 0360

Nach einem Verkehrsunfall in Mittagsverkehr am 10.06.2020, 11:58 Uhr, wurden wir in die Noflerstraße, Höhe Milchhof Feldkirch, gerufen. Nach einem Zusammenstoß zwischen zwei PKW kam es zu einem Öl- und Treibstoffaustritt aus den Unfallfahrzeugen. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden mittels Bindemittel eingefangen und die Verkehrsregelung bis zur Übernahme durch die Polizei durchgeführt. Im Anschluss wurde die Einsatzstelle an die Polizei und den Straßenerhalter übergeben.

Die Feuerwehr Gisingen war mit 17 Mann und 3 Fahrzeugen rund 45 Minuten vor Ort im Einsatz. Ebenso vor Ort waren Kräfte der Bundes- und Stadtpolizei Feldkirch.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeIdb0c0762fcf

Einsatz 30 - t1 - Wasser im Keller, Nasssauger benötigt

TE Wassereintritt 120

Am 07.06.2020, 18:00 Uhr, erfolgte die Verständigung des Kommandos der Feuerwehr Gisingen. In einem Wohnhaus in der Hämmerlestraße war nach einem Leitungsschaden Wasser in den Keller gelaufen. Das Einsatzobjekt konnte mit Nasssaugern und Wasserschiebern trockengelegt und an die Installateure übergeben werden. 

Die Feuerwehr Gisingen rückte mit einem Fahrzeug und drei Mann aus und war ca. eine Stunde im Einsatz.

Einsatz 29 - t2 - Türöffnung, medizinischer Notfall

FW-Polizei-Rettung

Am 06.06.2020, 09:46 Uhr, wurden die Frauen und Männer der Feuerwehr Gisingen in die Kapfstraße gerufen. Grund für die Alarmierung war ein medizinischer Notfall in einer Wohnung einer Wohnanlage. Der Einsatzleiter konnte bei der Erkundung und Koordinierung mit den Rettungssanitätern die betreffende Wohnung im dritten Obergeschoß lokalisieren. An der Gebäudeaußenseite konnte ein gekipptes Fenster festgestellt werden. Mit Hilfe der mehrteiligen Schiebeleiter konnte ein Mann zur Wohnung aufsteigen, mittels Spezialwerkzeug das Fenster ohne Schaden zu verursachen öffnen und in die Wohnung einsteigen. Dem Rettungsdienst wurde die Türe von innen geöffnet und die Patientin solange erstversorgt. Nach der Stabilisierung der Patientin wurden die Rettungskräfte beim Abtransport der betagten Dame unterstützt, welche in das LKH Feldkirch eingeliefert wurde.

Die Feuerwehr Gisingen war mit drei Fahrzeugen und 26 Mann rund 45 Minuten im Einsatz. Nach dem Einsatzende ereilte die Feuerwehr Gisingen die traurige Nachricht, dass die Patientin leider im Landeskrankenhaus verstarb. Unser aufrichtiges Beileid gilt den Hinterbliebenen der Verstorbenen.

Einsatz 28 - t1 - Ölspur > Bindemittel wird benötigt

Symbolbild Oelspur

Die Alarmierung der Feuerwehr Gisingen erfolgte am 04.06.2020, 14:21 Uhr, auf Grund einer längeren Ölspur auf dem Gemeindegebiet von Feldkirch. Nach Rücksprache mit den Straßenmeistern der Stadt Feldkirch und des Landes Vorarlberg wurde der ausgetretene Treibstoff mittels Bindemittel aufgenommen und die Schadstoffe im Anschluss durch die Kehrmaschine der Stadt Feldkirch aufgenommen. Die Reinigung der betroffenen Landesstraßen erfolgte durch das Landesstraßenbauamt. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei und die Straßenerhalter übergeben.

Die Feuerwehr Gisingen stand mit 17 Mann und drei Fahrzeugen (KDOF, LFB, VF) rund eine Stunde im technischen Einsatz.

Einsatz 27 - f14 - Brandmeldeanlage hat ausgelöst

Symbolbild BMA

Am 28.05.2020, 07:02 Uhr, erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr Gisingen wegen der Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage eines Industriebetriebs in der Noflerstraße. Weil im Bereich der Verpackungsabteilung bei Reinigungsarbeiten mittels Dampfstrahler gearbeitet wurde, löste eine nicht deaktivierte Meldergruppe aus. Der Einsatzleiter konnte daher nach der Erkundung rasch Entwarnung geben. 

Die Feuerwehr Gisingen war mit 4 Fahrzeugen und 27 Mann rund 30 Minuten im Einsatz. Ebenso waren eine Streife mit je zwei Mann der Stadt- und Bundespolizei Feldkirch vor Ort.

Einsatz 26 - t2, r1 - Medizinischer Notfall > Türöffnung erforderlich

FW-Polizei-Rettung-2

Aufmerksame Nachbarn verständigten die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle, weil sie Hilferufe aus einer Wohnung im Schüttweg hören konnten. Die Feuerwehr Gisingen rückte mit drei Fahrzeugen (KDOF, TLF, LFB) und 29 Mann zum Einsatzort aus.

Nach Rücksprache mit den Einsatzkräften des Roten Kreuzes erfolgte die Türöffnung der Wohnungstüre durch die Feuerwehr Gisingen mittels Türöffnungswerkzeug. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Polizei und die Rettungskräfte übergeben. Die Feuerwehr Gisingen war ca. 20 Minuten im Einsatz.

Einsatz 25 - f3, r1 - Brand eines Wäschetrockners

Symbolbild Covid19

Nach dem Brand einer Waschmaschine in Gisingen erfolgte am selben Tag, dem 04.05.2020, um 17:26 Uhr, eine neuerliche Alarmierung, diesmal auf Grund eines brennenden Wäschetrockners in Altenstadt - Einsatzstichwort f3.

Die Feuerwehr Gisingen rückte mit dem gesamten Löschzug (KDOF, TLF, LFB, VF) und 32 Mann zur Unterstützung der Feuerwehr Altenstadt aus. Vor Ort waren keine Maßnahmen durch die Feuerwehr Gisingen notwendig, weil die Feuerwehr Altenstadt den Brand bereits unter Kontrolle bringen konnte.

Einsatz 24 - f3, r1 - Kellerbrand in einer Wohnanlage

Symbolbild Covid19

(Symbolbild)

Die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle alarmierte am 04.05.2020, 16:10 Uhr, die Feuerwehr Gisingen und Feuerwehr Altenstadt auf Grund eines Brandausbruchs im Keller einer Wohnanlage in Gisingen. Die Feuerwehr Gisingen rückte mit vier Fahrzeugen und 34 Mann zum Einsatzort aus. Im Zuge der Erkundung durch den Einsatzleiter konnten ein Brand im 1. UG des Gebäudes und eine starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Der Brandrauch breitete sich über das Stiegenhaus in der verwinkelten Wohnanlage aus. Nach Rücksprache mit den Kräften der Polizei erfolgte die Evakuierung durch diese und die Feuerwehr begann unter schwerem Atemschutz mit den Löscharbeiten und der Überdruckbelüftung, um das Stiegenhaus als Fluchtweg rauchfrei zu machen. 

In der Waschküche des Gebäudes geriet eine Waschmaschine vermutlich auf Grund eines technischen Defekts in Brand, der durch einen aufmerksamen Bewohner bemerkt werden konnte. Durch das rasche Einschreiten der Einsatzkräfte konnte eine Brandausbreitung verhindert werden. Das Gebäude wurde rauchfrei gemacht und der Brandherd auf Glutnester mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Es wurden keine Personen verletzt.

Um ca. 17:00 Uhr konnten alle Einsatzkräfte vom Einsatzort abrücken. Zu den Kräften der Feuerwehr Gisingen und Altenstadt kamen noch Polizei, Stadtpolizei, Rettung und Energieversorger dazu.

Einsatz 23 - f14 - Brandmeldeanlage hat ausgelöst

Symbolbild BMA

Die Alarmierung der Feuerwehr Gisingen erfolgte am 28.04.2020, 16:34 Uhr, mit dem Einsatzstichwort f14 - Automatische Auslösung der Brandmeldeanlage. Das Ausrücken erfolgte gemäß dem COVID-19-Einsatzplan der Feuerwehr Gisingen. Vor Ort konnte nach Rücksprache mit dem Brandschutzbeauftragten ein technischer Defekt an der Brandmeldeanlage festgestellt werden, weshalb die Feuerwehr fälschlicherweise alarmiert wurde.

Die Feuerwehr Gisingen rückte mit 2 Fahrzeugen und 15 Mann zum Einsatzort aus und konnte kurz darauf wieder ins Gerätehaus zurückkehren.

Einsatz 22 - f10 - Personenrettung aus Aufzug

LFB-Technisch

Am 11.04.2020, um 10:41 Uhr, erfolgte die Alarmierung der Kommandogruppe der Feuerwehr Gisingen. Grund der Alarmierung waren mehrere in einem Lift eines Einkaufszentrums steckengebliebene Personen. Die Personen konnten durch telefonische Rücksprache mit dem Marktleiter durch diesen selbstständig aus ihrer misslichen Lage befreit werden. Somit war kein Einsatz der Feuerwehr erforderlich und die Geschädigten wurden an den zuständigen technischen Service vermittelt, um den technischen Defekt beheben zu lassen.

Einsatz 21 - t2, r8 - Medizinischer Notfall in Wohnung > Türöffnung erforderlich

FW-Polizei-Rettung

(Symbolbild)

Am frühen Montagabend, des 06. April 2020 wurde die Feuerwehr Gisingen um 16.51 Uhr durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zu einem technischen Einsatz in die Hämmerlestraße gerufen. Aufgrund eines medizinischen Notfalls hinter einer verschlossenen Wohnungstüre, musste diese durch die Feuerwehr mit Hilfe des Türöffnungswerkzeuges fachmännisch geöffnet werden um somit dem Rettungsdienst den Zugang zur verletzten Person zu ermöglichen.

Die Feuerwehr Gisingen war mit zwei Fahrzeugen (KDOF und LFB-A) und 16 Mann ca. 30 Minuten im Einsatz. Außerdem waren ein Rettungswagen sowie je eine Streife der Stadtpolizei und der Bundespolizei Feldkirch vor Ort.

Nike Air Max 200

Einsatz 20 - f3, r1 - Wohnhausbrand in Feldkirch-Altenstadt

BRAND Heizraum Keller 210

(Symbolbild)

Am Montag, den 30. März 2020 wurde die Feuerwehren Altenstadt und Gisingen um 12.20 Uhr zu einem Brand in einem Holzhaus in Feldkirch-Altenstadt alarmiert. Glücklicherweise konnte der Brand bereits vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden und so mussten nur noch Nachlöscharbeiten seitens der Feuerwehr durchgeführt werden. Der Löschzug aus Gisingen konnte so kurz nach dem Eintreffen am Einsatzort diesen bereits wieder verlassen und ins Gerätehaus einrücken.

Die Feuerwehr Gisingen war mit dem kompletten Löschzug (KDOF, TLF 3000/200, LFB-A und VF mit TSA) und 38 Mann ca. 15 Minuten im Einsatz. Die einsatzleitende Feuerwehr Altenstadt stand mit zwei Fahrzeugen (MTF und TLF 2000) und 18 Mann rund eine Stunde im Einsatz. Außerdem waren je eine Streife der Stadtpolizei sowie der Bundespolizei Feldkirch und ein RTW des Roten Kreuzes Feldkirch vor Ort.

Air Jordan 1 Low Hyper Royal/White-Orange Peel For Sale

Einsatz 19 - f14 - Brandmeldeanlage hat ausgelöst

BR BMA Stadtwerke 100

Am Samstag, den 28. März 2020 wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Gisingen zu einem Brandeinsatz aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Industrie- und Bürogebäude in der Runa alarmiert. Bei Kochtätigkeiten wurde versehentlich die falsche Herdplatte eingeschaltet und so kam es zu einem Schmorbrand an einer Kaffeemaschine, welche sich auf dieser Herdplatte befand. Glücklicherweise reagierte die automatische Brandmeldeanlage unverzüglich und es konnte dadurch schlimmeres verhindert werden.

Die Feuerwehr Gisingen war mit vier Fahrzeugen (KDOF, TLF 3000/200, LFB-A und VF) und 18 Mann ca. 30 Minuten im Einsatz. Außerdem waren je eine Streife der Stadtpolizei und der Bundespolizei Feldkirch vor Ort.

Air Jordan VII 7 Shoes

Einsatz 18 - f2 - Brand einer Grünfläche

BR Gruenflaeche 120

Am Freitag, den 27. März 2020 wurde die Feuerwehr Gisingen um 14.57 Uhr zu einem Grünflächenbrand in den Föhrenweg am Ardetzenberg gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort standen rund 200m2 Grünfläche in Flammen. Der Brand konnte glücklicherweise noch vor dem Übergreifen durch den Einsatz mehrerer Strahlrohre eingedämmt und abgelöscht werden.

Die Feuerwehr Gisingen stand mit drei Fahrzeugen (KDOF, TLF 3000/200 und LFB-A) und 21 Mann ca. 45 Minuten im Einsatz. Außerdem war je eine Streife der Stadtpolizei und der Bundespolizei Feldkirch vor Ort.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeId996b12dd0f

Air Jordan Spizike 3.5

Einsatz 17 - f3,r1 - Wohnungsbrand in Altenstadt

BR Wohnungsbrand 130

Alarmierung der Feuerwehren Gisingen und Altenstadt am 23.03.2020, 09:49 Uhr, auf Grund eines Wohnungsbrandes im Einsatzgebiet der Feuerwehr Altenstadt. Auf der Terrasse gelagerte Gegenstände waren aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten. Der Brand breitete sich auf Teile der Fassadendämmung aus.

Unter schwerem Atemschutz gelang es den Atemschutzgeräteträgern den Brand zu löschen und eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Kleinere Teile der Fassade und des Dämmmaterials mussten für die Löscharbeiten abgetragen werden. Eine Nachkontrolle mittels Wärmebildkamera ergab keine versteckten Brandherde oder Glutnester. Am Gebäude entstand Sachschaden in unbekannter Höhe, Personenschaden ist nicht zu beklagen.

Die Feuerwehr Gisingen war mit 30 Mann und vier Fahrzeugen (KDOF, TLF, LFB, VF und Anhänger) rund 30 Minuten vor Ort im Einsatz. Die einsatzleitende Feuerwehr Altenstadt war mit 3 Fahrzeugen und 15 Mann am Einsatz beteiligt. Tatkräftig unterstützt wurden wir von mehreren Streifen der Bundes- und Stadtpolizei.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeId2e8a1b6381

Běžecké tretry Nike

Einsatz 16 - f2 - Brand von Müll direkt an der Fassade

BR Fassade 140

Am 17.03.2020, 17:51 Uhr, erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr Gisingen - Einsatzstichwort F2, Lagerfeuer direkt am Gebäude - Fassade. Vor Ort konnte der Brand bereits beim Eintreffen durch Anrainer gelöscht werden. Vermutlich war in einem Müllsack entsorgte Asche für den Brandausbruch verantwortlich. Ein Übergreifen des Brandes auf das Gebäude konnte so verhindert werden. Der Einsatzort wurde mit Hilfe der Wärmebildkamera auf verborgene Glutnester/Brandherde abgesucht, es konnte aber glücklicherweise rasche Entwarnung gegeben werden.

Die Feuerwehr Gisingen war mit 3 Fahrzeugen und 30 Mann rund 20 Minuten im Einsatz. Ebenso am Einsatz beteiligt waren zwei Streifen der Stadt- bzw. Bundespolizei Feldkirch.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeIda5f660b2dc

Nike Air Zoom Pegasus

Einsatz 15 - f14 - Brandmeldeanlage hat ausgelöst

BRAND Sprinkleranlage BMZ 150

(Symbolbild)

Der Feierabend der Mitglieder der Feuerwehr Gisingen wurde am 10.03.2020, 21:03 Uhr, abrupt gestört, weil die automatische Brandmeldeanlage eines größeren Betriebs im Industriegebiet Runa ausgelöst hatte.

Bei der Erkundung des großen Betriebsgeländes konnte schließlich erkannt werden, dass es vermutlich auf Grund technischer Probleme zu einem Druckabfall in den Löschleitungen der Brandmeldeanlage gekommen war. Für die Feuerwehr Gisingen waren vor Ort somit keine weitere Maßnahmen erforderlich. Die Einsatzstelle wurde an die Kameraden der Betriebsfeuerwehr BLUM übergeben.

Die Feuerwehr Gisingen war mit 3 Fahrzeugen (KDOF, TLF, LFB) rund eine 3/4 Stunde im Einsatz. Ebenso am Einsatz beteiligt waren je eine Streife der Bundes- und Stadtpolizei Feldkirch sowie drei Kameraden der Betriebsfeuerwehr Blum.

Nike

Einsatz 14 - t1 - Keller unter Wasser

TE Wassereintritt 110

Am 10.03.2020, 19:10 Uhr, erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr Gisingen. Grund für das Ausrücken war ein Keller, der auf Grund der anhaltenden Regenfälle unter Wasser stand.

Der Einsatzleiter konnte bei der Erkundung feststellen, dass Regenwasser vermutlich durch einen Abwasserschacht vom Kanalsystem zurück in den Keller des Wohnhauses gedrückt wurde. Die Kellerräumlichkeiten des Wohnhauses wurden mit Nasssaugern und Pumpen trocken gelegt. Gefährdete Gegenstände wurden zur Verhinderung von Schäden aus dem Keller entfernt bzw. auf höherliegenden Regalen verstaut.

Die Feuerwehr Gisingen war mit 3 Fahrzeugen und 26 Mann rund 1 Stunde im Einsatz. Ebenso vor Ort war eine Streife der Stadtpolizei Feldkirch mit zwei Mann.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeIdc9ba040998

nike air force 1 gingham shoes for women on amazon

Einsatz 13 - t2,r1 - Medizinischer Notfall > Türöffnung erforderlich

FW-Polizei-Rettung-2

(Symbolbild)

Am 22.02.2020, 08:13 Uhr, erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr Gisingen - t2, 2. OG, möglicher Medizinischer Notfall, Türe verschlossen. Beim Eintreffen am Einsatzort im Schüttweg war bereits eine Streife der Stadtpolizei Feldkirch mit der Erkundung im Gebäude beschäftigt. Anhand der Angaben und auf Anweisung der Polizeibeamten, weil der Rettungsdienst noch nicht vor Ort war und Hilferufe hörbar waren, erfolgte die gewaltsame Türöffnung mittels Türöffnungswerkzeug als Assistenz für die Exekutive.

Die betagte Dame konnte nach einem Sturz in der Wohnung nicht mehr selbstständig aufstehen. Sie wurde zur weiteren Versorgung an den Rettungsdienst übergeben. Im Rahmen des Bürgerdienstes wurde ein neuer Schließzylinder in die nahezu nicht beschädigte Wohnungstüre eingebaut und die Schlüssel an die Polizei übergeben.

Die Feuerwehr Gisingen war mit drei Fahrzeugen (KDOF, LFB, TLF) und 28 Mann ca. 45 Minuten vor Ort im Einsatz. Ebenfalls am Einsatz beteiligt war eine Streife der Stadtpolizei Feldkirch mit zwei Beamten sowie eine Streife der Bundespolizei Feldkirch mit 3 Mann. Der Arbeiter Samariter Bund war mit einem Fahrzeug und drei Mann vor Ort am Einsatz beteiligt.

Air Max 90 LTHR Suede

Einsatz 12 - t1 - Baum verlegt Parkplatz

TE-Baum 110

(Symbolbild)

Eine verzweifelte Bürgerin verständige die Einsatzkräfte, weil sie mit ihrem PKW nicht mehr aus ihrer Garage ausfahren konnte. Der gesamte Vorplatz war durch eine Tanne verlegt, welche durch den Sturm "Sabine" entwurzelt und umgeweht wurde.

Im Rahmen des Bürgerdienstes wurde der Baum zersägt und zur Seite geschafft, um den Zugang zum Parkplatz und zur Garage zumindest behelfsmäßig freizulegen.

Die Feuerwehr Gisingen war mit einem Fahrzeug (VF) und 1 Mann ca. 1 Stunde im Einsatz.

Air Jordan 1 GS

Einsatz 04 bis 11 - t1 (t9) - Sturmtief "Sabine" forderte mehrere Einsätze

TE Sturmtief Sabine 160

In der Nacht vom 10. Februar auf den 11. Februar wurde die Feuerwehr Gisingen durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zu insgesamt 8 Einsätzen aufgrund des Sturmtiefs "Sabine" alarmiert.

Einsatz 04 - 23.46 Uhr - t1 - Baum verlegt Straße

Im Zuge der Erkundung konnte festgestellt werden, dass ein Baumwipfel von einem angrenzenden Grundstück abgerissen und auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Der Baumwipfel wurde zersägt, von der Straße entfernt und die Straße im Anschluss gereinigt.

Einsatz 05 - 23.51 Uhr - t2 - Bäume liegen auf der ÖBB-Bahnstrecke

TE Sturmtief Sabine 110

Im Zuge der Erkundung konnte festgestellt werden, dass die Oberleitung auf rund 300 Metern durch umgefallene Bäume zu Boden gedrückt wurde. Weil der Zugang in den bewaldeten Bereich auf Grund des anhaltenden Starkwindes zu gefährlich war, wurde die Einsatzstelle an die Kräfte der ÖBB übergeben und weitere Folgeeinsätze abgewickelt. Die umgefallenen Bäume wurden durch die Betriebsfeuerwehr nach dem Abklingen des Starkwindes entfernt, die Leitung geerdet und wieder funktionsfähig gemacht.

Einsatz 06 - 23.59 Uhr - t1 - Baum verlegt Straße

Der durch den Sturm umgeworfene Baum wurde mittels Kettensäge zerkleinert und die Straße im Anschluss gesäubert.

Einsatz 07 - 00.13 Uhr - t1 - Stromausfall im Gebäude - Kontrolle

Das stromlose Gebäude wurde erkundet und die elektrischen Anlagen durch die Einsatzkräfte sichtgeprüft. Es konnten keine offensichtlichen Gründe für die fehlende Stromzufuhr festgestellt werden, weshalb die Einsatzstelle an das zuständige Stromversorgungsunternehmen übergeben wurde.

Einsatz 08 - 00.40 Uhr - t1 - Baum in Garten gefallen

Vor Ort konnte ein umgefallener Baum in einem privaten Garten festgestellt werden. Es waren weder Gebäude, noch Personen oder öffentliche Verkehrsflächen gefährdet, noch betroffen. Die Mieter der Mehrparteienwohnanlage wurden, weil keine Gefahr im Verzug bestand, daher auf private Dienstleister verwiesen.

Einsatz 09 - 06.44 Uhr - t1 - Dach teilweise abgedeckt

Das beschädigte Hausdach wurde abgesucht, mehrere lose Dachziegel wurden entfernt und die umliegende Verkehrsfläche gereinigt. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Hausbewohner übergeben, welche zwecks Instandsetzung einen Dachdecker verständigten.

Einsatz 10 - 07.36 Uhr - t1 - Lose Dachziegel - Sicherungsarbeiten

TE Sturmtief Sabine 130

Im Zuge der Erkundung konnte festgestellt werden, dass mehrere Dachziegel auf einer Fläche von ca. 4-5 qm vom Wind weggerissen und auf die Straße geschleudert wurden. Auf Grund der Art und der Beschaffenheit der Dachkonstruktion konnten am Dach selbst keine Maßnahmen durch die Feuerwehr durchgeführt werden. Die Hausbewohner wurden an eine Dachdeckerfirma verwiesen. Die Zufahrtsstraße wurde von den herumliegenden Dachziegelteilen befreit.

Einsatz 11 - 07.53 Uhr - t1 - Sturmschaden bei Flachdach - Sicherungsarbeiten

TE Sturmtief Sabine 180

Im Zuge der Erkundung konnte festgestellt werden, dass das Flachdach der Mehrparteienwohnanlage schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Große Teile des Vordachs wurden durch den Wind abgetragen und hingen teilweise am sprichwörtlich seidenen Faden. Die losen Dachteile wurden abgeschnitten und teilweise wieder auf dem Dach fixiert, um noch größere Beschädigungen an der Unterkonstruktion zu verhindern. Auf Grund der massiven Beschädigungen drang bereits Regenwasser durch die Dachhaut ins Gebäudeinnere. Die Hausbewohner wurden zwecks ehestmöglicher Reparatur an eine Dachdeckerfirma verwiesen. Die losen Elemente wurden zusätzlich mit Sandsäcken beschwert, um nochmalige Verwehungen zu verhindern.

Die Feuerwehr Gisingen war mit dem gesamten Löschzug (KDOF, LFB, TLF, VF) und 44 Mann während der Nacht vom 10.02.2020 auf den 11.02.2020 bis in die Morgenstunden auf Grund von Sturmschäden im Einsatz.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/einsaetze-2#sigFreeId3983a384f6

Einsatz 03 - t2,r1 - Hilferufe aus Wohnung > Türöffnung erforderlich

FW-Polizei-Rettung

(Symbolbild)

Am Donnerstag, den 30. Jänner 2020, um 18.33 Uhr wurde die Feuerwehr Gisingen durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zur Unterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. In einem Mehrparteienwohnhaus im Pfarrer-Allgäuer-Weg in Gisingen kam es zu einem medizinischen Notfall in einer verschlossenen Wohnungstüre. Aufgrund des Zustandes konnte die Patientin diese nicht mehr selbstständig von innen öffnen und so wurde von der Feuerwehr Gisingen ein Zugang zur Wohnung für den Rettungsdienst geschaffen.

Die Feuerwehr Gisingen war mit zwei Fahrzeugen (KDOF und LFB-A) und insgesamt 28 Einsatzkräften rund 30 Minuten im Einsatz. Außerdem waren ein Rettungswagen und je eine Streife der Polizei Feldkirch sowie der Stadtpolizei Feldkirch am Einsatzort.

Air Jordan 1 Retro High OG Wmns "Panda" CD0461-007 Women/Men Super Deals, Price: $98.03 - Air Jordan Shoes

Einsatz 02 - t2,r8 - Medizinischer Notfall > Türöffnung erforderlich

KDOF-Rettung

(Symbolbild)

Am Montag, den 27. Jänner 2020, um 20.07 Uhr wurde die Feuerwehr Gisingen durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle zur Unterstützung für den Rettungsdienst alarmiert. In einem Mehrparteienwohnhaus im Mörlinweg in Gisingen kam es zu einem medizinischen Notfall in einer versperrten Wohnung. Aufgrund des Notfalls konnte der Bewohner die Türe nicht mehr selbstständig von innen öffnen und so wurde von der Feuerwehr Gisingen ein Zugang zur Wohnung für den Rettungsdienst geschaffen.

Die Feuerwehr Gisingen war mit zwei Fahrzeugen (KDOF und LFB-A) und insgesamt 34 Einsatzkräften rund 20 Minuten im Einsatz. Außerdem waren ein Rettungswagen, zwei Streifen der Polizei Feldkirch und eine Streife der Stadtpolizei Feldkirch am Einsatzort.

Sneakers

Einsatz 01 - f14 - Brandmeldeanlage hat ausgelöst

Symbolbild BMA

Am Freitagvormittag, den 10. Jänner 2020, wurde die Feuerwehr Gisingen um 11.46 Uhr erstmals im neuen Jahr durch die Rettungs- und Feuerwehrleitstelle alarmiert. Aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Industriebetrieb in der Nofler Straße mussten die Einsatzkräfte ausrücken. Glücklicherweise stelle sich schnell heraus, dass diese aufgrund von Wasserdampf und nicht aufgrund von Brandrauch auslöste, wodurch ein Eingreifen der Männer und Frauen der Feuerwehr Gisingen nicht mehr notwendig war.

Die Feuerwehr Gisingen rückte mit zwei Fahrzeugen (KDOF und TLF 3000/200) und 20 Einsatzkräften zum Einsatzort aus.

Women Air Jordan 1 Mid "Crimson Tint" 852542-801 Pink White Online, Price: $88.58 - Air Jordan Shoes