Wasserführende Armaturen und Schläuche

Verschiedenste Gerätschaften werden benötigt, um einen Brand bekämpfen zu können. Angefangen von der Wasserentnahmestelle, über Schläuche, bis hin zu verschiedensten Strahlrohren, mit denen ein Feuerwehrmann oder eine Feuerwehrfrau den Brand bekämpft.

Hydrantenschlüssel

Der Hydrantenschlüssel wird zum Öffnen und Schließen der Hydranten verwendet. Mit diesem können der Hydrant sowie die Abgänge geöffnet werden.

 

 

Kupplungsschlüssel

Um die Schlauchleitungen sicher zusammenzukuppeln, verwendet die Feuerwehr sogenannte Kupplungsschlüssel. Diese gibt es in verschiedenen Größen. Für die Hochdruckschläuche gibt es einen besonderen HD-Kupplungsschlüssel. Für alle anderen Druck- und Saugschläuche der Feuerwehr Gisingen kann der ABC-Kupplungsschlüssel verwendet werden.

 

 

 

 

Verteiler

Ein Verteiler dient, wie der Name bereits erahnen lässt, zum Verteilen von Löschwasser. Er wird in die Angriffsleitung eingebaut und so können aus einer großen B-Leitung, mehrere Löschleitungen verschiedener Querschnitte entnommen werden und die Brandbekämpfung effektiver durchgeführt werden.

 

 

 

Sammelstück

Aus Zwei mach Eins! Das Sammelstück wird zum Bündeln von zwei Schlauchleitungen an einer Pumpe verwendet. Es verfügt über 2 Eingänge der Größe "B". Auf diese Eingänge wird die Löschwasserversorgung für das jeweilige Fahrzeug gekuppelt. Zwischen beiden Eingängen befindet sich eine Klappe, die bei Benutzung von nur einem Eingang automatisch den unbenutzten Eingang schließt.

 

 

 

 

Druckbegrenzungsventil

Druckbegrenzungsventile werden eingesetzt um den ankommenden Wasserdruck einer Schlauchleitung herab zu regeln, falls dieser zu hoch ist. Hierfür kann am Druckbegrenzungsventil ein bestimmter Druck eingestellt werden. Wird dieser Druck überschritten, öffnet sich ein zusätzlicher Abgang am Ventil und lässt den überschüssigen Druck (Wasser) ab. Häufiges Einsatzgebiet von Druckbegrenzungsventilen ist die Wasserförderung über lange Wegstrecke.

 

 

 

 

Saugkopf

Der Saugkopf ist eine Armatur zur Wasserentnahme aus offenen Gewässern. Er wird an das Ende einer Saugleitung angeschlossen und in die Wasserentnahmestelle (Bach, See, usw.) gelegt. Damit kein Schmutz in die Leitung und somit in die Pumpe gelangt, wird ein Drahtkorb über den Saugkopf gestülpt.

 

 

 

 

 

 

Hohlstrahlrohr

Hohlstrahlrohre leiten das Wasser durch eine ringförmige Düse. Hierdurch entsteht ein hohler Wasserstrahl, der jedoch durch bestimmte Techniken wie einen festen oder rotierenden Zahnkranz mit Tropfen gefüllt werden kann. Diese Eigenschaft ermöglicht eine bessere Wasserverteilung und somit auch eine wirkungsvollere Rauchgaskühlung. Der Vollstrahl aus einer solchen Ringstrahldüse ist stabiler als ein herkömmlicher Vollstrahl und erreicht eine höhere Wurfweite bei gleichem Druck.
Der Sprühkegel kann bei Hohlstrahlrohren stufenlos geregelt werden. Über den Griff zum Öffnen und Schließen des Strahlrohres kann der Strahlrohrführer dynamische und gezielte Löschwasserimpulse setzen und somit einen effektiven und wassersparenden Löschangriff durchführen.

 

 

Hydroschild

Das Hydroschild ist eine Armatur, um gefährdete Objekte zu schützen. Mit dem Hydroschild wird eine Wasserwand erzeugt, die zur Abschirmung von Wärme, Flammen und Rauch sowie zum Niederschlagen von Dämpfen dient.

 

 

 

Fognail

Mit dem Fognail kann man Brände sehr effektiv löschen. Die Fognails (spitze Lanzen) erzeugen durch ihre winzigen Löcher an der Spitze einen Wassernebel, der das Feuer innerhalb weniger Sekunden eindämmt. Die Fognails kann man von außen durch eine Tür oder durch ein Dach stoßen um somit den Brandherd zu erreichen.

 

 

Kombischaumrohr

Es gibt Einsatzsituation, in denen das Löschmittel Wasser nur zweite Wahl ist. Hierzu zählen insbesondere Flüssigkeitsbrände (Brandklasse B), für die ein weiteres Löschmittel der Feuerwehr zum Einsatz kommt - Schaum. Die Feuerwehren verwenden drei unterschiedliche Arten von Schaum: Leichtschaum, Mittelschaum und Schwerschaum. Der Unterschied zwischen den verschiedenen Arten liegt vornehmlich in ihrer Zusammensetzung und ihrem Luftgehalt. Mit Hilfe eines Kombischaumrohres S4-M4 kann sowohl Mittel- als auch Schwerschaum hergestellt werden. Die Durchflussmenge beträgt dabei 400l/min. Mittels eines Hebels kann der Bediener zwischen den beiden Schaumarten wählen.

 

 

 

Zumischer

Der Zumischer ist eine Armatur, die zum Erzeugen von Löschschaum verwendet wird. Der Zumischer saugt dabei mittels Injektorprinzip das Schaummittel an und vermischt es in einem bestimmten Verhältnis mit dem Löschwasser. Über einen Regler kann der Prozentsatz des zu verwendenden Schaumittel/Wassergemischs eingestellt werden.

 

 

 

Übergangsstücke

Um verschiedene Kupplungsgrößen miteinander verbinden zu können, gibt es verschiedene Übergangsstücke. Die gebräuchlichsten dabei sind von A auf B und von B auf C.

 

 

 

 

 

Saugschläuche

Um im Einsatzfall mittels Tragkraftspritze oder Feuerlöschpumpe aus offenen Gewässern Wasser zu Saugen, werden sogenannte Saugschläuche verwendet. Diese sind formbeständig und ziehen sich beim Ansaugen somit nicht zusammen. Die Saugschläuche der Größe A sind 1,6m lang. Ergänzend wird dazu dann noch ein Saugkopf mit Schutzsieb sowie eine geeignete Pumpe benötigt.

 

 

 

Druckschläuche

Druckschläuche haben die primäre Aufgabe der Wasserweiterleitung. Sie werden vorwiegend bei der Brandbekämpfung verwendet, bei der mit entsprechend gewählten Strahlrohren Löschmittel abgegeben werden kann. Sie können aber auch zum Ableiten etwa von Schmutzwasser im Hochwassereinsatz o.ä. genutzt werden.

 

 Größe   Durchmesser   genormte Länge   Verwendung
A 110 mm 5/20 m  
B 75 mm 20 m  Löschwasserförderung, Zubringerleitung
C42 42 mm 15 m  Bevorzugter Schlauch für den Innenangriff
C52 52 mm 15 m  Brandbekämpfung
D 25 mm 5 m  Kübelspritze, Waldbrandbekämpfung, Fognail
F 150 mm 20 m  Förderung größerer Wassermengen
HD 38 mm 15 m  Verlängerung der HD-Haspel

Schlauchbrücken

Schlauchbrücken bieten die Möglichkeit Feuerwehrschläuche über Straßen oder Wege zu verlegen, ohne diese sperren zu müssen und Fahrzeugen weiterhin eine Querungsmöglichkeit zu geben.

 

 

 

Suche

Termine

Sa Mai 26, 2018 @13:00 - 11:00PM
Gisinger Dorffest (Ausweichtermin)
Do Mai 31, 2018 @08:00 - 12:00PM
Kirchliche Ausrückung "Fronleichnam"
Mo Jun 04, 2018 @20:00 - 10:00PM
3. Zusatzübung: Maschinisten
Sa Jun 09, 2018 @08:00 - 05:00PM
4. Zusatzübung: Atemschutz (Heißausbildung)
Sa Jun 16, 2018 @08:00 - 11:00PM
Ausflug - 2-tägig mit Partner/-in
 

Wetter

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Kontakt

telefon +43 5522 73 700
fax +43 5522 73 700 - 6
email office@feuerwehr-gisingen.at
haus Feuerwehr Gisingen
Hauptstraße 46b
6800 Feldkirch
Österreich