facebookyoutube
   

107. Jahreshauptversammlung und Jahrtagsmesse

Unser Kommandant Dominik Leimegger lud, stellvertretend für die Feuerwehr Gisingen, zur 107. Jahreshauptversammlung in das Gerätehaus Gisingen. Die Ehrengäste Bürgermeister Wolfgang Matt, BFI Wolfgang Huber - Landesfeuerwehrverband, Christine Burtscher - Abteilung Einkauf Stadt Feldkirch, Peter Willi - Pfarrer, Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Fröhlich, AbtInsp. Vögel und BezInsp. Scherling - Stadt- und Bundespolizei Feldkirch, Fahnenpatin Gertrud Allgäuer, Maximilian Partsch - Rotkreuz-Abteilung Feldkirch, Marcel Frick und Kevin Marzari - Kommando der Feuerwehr Altenstadt sowie Ortsvorsteher Peter Stieger folgten am 13. Jänner unserer Einladung. 

78 von 99 Aktiv- und Ehrenmitgliedern sowie Kamerad:innen der Feuerwehrjugend waren anwesend und nahmen nach dem Besuch der Jahrtagsmesse, dankenswerterweise gestaltet durch Kaplan Johann Fenninger, an der offiziellen Versammlung teil.

Jahresrückblick

Mit 80 Alarmierungen war 2023 wieder ein forderndes Einsatzjahr. Prägend waren die zahlreichen Einsätze nach einem Föhn-Sturm Ende Oktober, zwei schwere Verkehrsunfälle mit eingeklemmten Personen, Keller- und Wohnungsbrände sowie Türöffnungen wegen medizinischer Notfälle. Insgesamt wurden nur für Einsätze 1.284 Stunden erbracht. Dazu kommen beispielsweise weitere 3.576 Stunden für Aus- und Weiterbildung sowie Verwaltung und Instandhaltung. Gesamt wurden im Jahr 2023 rund 13.000 unentgeltliche Stunden durch die 99 Mitglieder der Feuerwehr Gisingen geleistet.

Der Tätigkeitsbericht wurde durch eine Videopräsentation abgeschlossen, denn ein Bild sagt bekanntlich mehr, als tausend Worte.

Feuerwehrjugend

Auch die Feuerwehrjugend darf auf ein geglücktes und abwechslungsreiches Jahr 2023 zurückblicken. Die Mädchen und Burschen nahmen beispielsweise erfolgreich am Wissenstest und den Jugendwettkämpfen im Rahmen des Landesfeuerwehrfestes teil, besuchten die Flughafenfeuerwehr München, verbrachten actionreiche Stunden im Skyline Park und veranstalteten die Friedenslichtaktion. Aber nicht nur Spiel und Spaß wurden geboten. Wie auch bei der Einsatzmannschaft wurde mit den Kindern und Jugendlichen wieder der übliche Proben- und Übungsbetrieb durchgeführt, um sie so auf ihre Aufgaben im Aktivstand bestens vorbereiten zu können.

Auch die Feuerwehrjugend präsentierte das Jahresgeschehen zusammengefasst in Form eines Videoberichtes.

Neuaufnahmen

Für Allgäuer Tobias, Baumann Lea, Koch Leon und Raphael Steiner war es endlich soweit. Sie wurden im Rahmen der 107. Jahreshauptversammlung feierlich angelobt. Sie sind ab sofort Teil unserer Einsatzmannschaft und stehen jederzeit, unentgeltlich und ehrenamtlich zum Dienst am Nächsten bereit. Sie haben eine hoffentlich lange Karriere in den Reihen unserer Feuerwehr vor sich. Krankheitsbedingt konnte Aaron Andahazy leider nicht an der Versammlung teilnehmen, seine offizielle Angelobung wird nachgeholt.

Ehre, wem Ehre gebührt

Verdiente, langjährige Mitglieder unserer Wehr wurden im feierlichen Rahmen geehrt. Karlheinz Allgäuer wurde für 25 Jahre, Joachim Walser für 40 Jahre und Helmut Fehr sogar für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft durch die Feuerwehr ausgezeichnet. Ihnen wurden als Symbol für ihren Einsatz, ihre Loyalität und Leistungen Ehrengeschenke überreicht. Kdt. Leimegger würdigte ihre Verdienst mit einer Laudatio. Wolfgang Huber ehrte die Genannten im Namen des Landesfeuerwehrverbandes Vorarlberg mit Verdienstmedaillen des Landes Vorarlberg. 

Alle Geehrten zusammen stellen für uns mit ihren 115 Jahren Dienstzeit ein lebendiges Symbol für Erfahrung, Qualifikation, Loyalität, Einsatzwillen, Durchhaltevermögen und Leidenschaft dar. Es gibt kaum eine Funktion im Feuerwehrdienst, die nicht durch unsere diesjährigen Geehrten bekleidet wurde, die Vorbildwirkung ist dementsprechend beachtlich und wichtig.

Auch Bürgermeister Wolfgang Matt nützte die Gelegenheit und bedankte sich, stellvertretend für die Bürger:innen der Stadt Feldkirch und als oberster Chef der Feldkirch Feuerwehren, bei den Geehrten. Es sei keine Selbstverständlichkeit, dass jemand freiwillig und ehrenamtlich so lange, in diesem Umfang und sogar im Ruhestand seinen Beitrag für die Allgemeinheit leiste. Seitens der Stadt Feldkirch wurden ebenfalls Ehrengeschenke an die Jubilare überreicht. 

Auch unsere „Feuerwehr-Oma“ Sonja Frick und Sandra Hammerle - unser Kantinenteam - sowie Christine Burtscher und Fahnenpatin Gertrud Allgäuer wurden mit Blumengeschenken für ihre Unterstützung und ihre Treue gewürdigt.

Danksagung

Unser Dank gilt allen anwesenden Ehrengästen und Funktionären unserer vorgesetzten Behörden, Ämter, Verbände sowie unseren Gönnern, allen voran unserer Fahnenpatin Gertrud Allgäuer.

Danke an Mathias Tavernaro, stellvertretend für das Team der Regionalzeitungs GmbH, für die Veröffentlichung unseres Jahresberichts im "Feldkircher Anzeiger".

Ebenso ein herzliches Dankeschön an unsere Familien, Angehörigen, Freunde, Verwandten und Bekannten, Arbeitgeber, Unterstützer und Spenderinnen und Spender, die uns die Erfüllung unserer Aufgaben erst ermöglichen, beziehungsweise erleichtern.

 

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeId312581e07a

Weihnachtsfeier und Preisjassen 2023

Am 09.12.2023 lud die Feuerwehr Gisingen alle Einsatzkräfte und deren Partner:innen zum festlichen Jahresabschluss in den Sebastiansaal. 

Unser Kommandant konnte rund 90 Wehrkammerad:innen, Ehrenmitglieder und Partner:innen im schmuckvoll dekorierten Festsaal begrüßen das Buffet nach seiner Ansprache eröffnen. Als unsere Ehrengästen durften wir auch in diesem Jahr unsere Fahnenpatin Gertrud Allgäuer sowie unser Kantinenteam Sonja Frick und Sandra Hammerle begrüßen.

Nach dem Abendessen starteten wir dann unser traditionelles Preisjassen. Zwei Spielrunden zu je 8 Spielen später stand Maximilian Lins als diesjähriger Jasserkönig fest und konnte somit den Hauptpreis entgegennehmen. Auf den weiteren Rängen folgten Fredi Sieberer und Melanie Tschann. Zudem wurden noch weitere Preise unter allen Teilnehmer:innen verlost. 

Der Nikolaus mit seinem Knecht Rupprecht stattete uns auch dieses Jahr einen Besuch ab, um Ausrutscher und Hoppalas rund um den Proben- und Einsatzdienst im Jahr 2023 zum Besten zu geben und sorgte so für beste Unterhaltung.

Eine besondere Ehre wurde unserer Kantinenchefin und 'Feuerwehroma' Sonja Frick zuteil. Sie wurde durch das Land Vorarlberg für ihre ehrenamtlichen Verdienste rund um das Feuerwehrwesen in Gisingen ausgezeichnet. Weil sie am offiziellen Festakt des Landes nicht teilnehmen konnte, wurde diese Ehrung im kleineren Rahmen nachgeholt - Liebe Sonja, vielen Dank für deine ganzjährige Hilfe, dein unermüdliches Engagement, deine Geduld mit uns und deine unvergleichlich positive Art. Es war uns ebenso wichtig, Sandra Hammerle und unserer Fahnenpatin Gertrud Allgäuer ein Ehrengeschenk für ihren Einsatz für uns zu überreichen.

Uns, als Kommando der Feuerwehr Gisingen, bleibt an dieser Stelle noch übrig, danke zu sagen. Danke an die Einsatzmannschaft, Dienstgrade und Funktionäre für die eifrigen Teilnahmen an Proben, Aus- und Fortbildung, die Übungsvorbereitung sowie die unfallfreie Bewältigung von bislang 77 Einsätzen im Jahr 2023. Danke an alle Partnerinnen und Partner, die oft auf ihre Liebsten verzichten müssen. Vielen Dank an das Organisationsteam und Helfer, welche die Durchführung unserer Weihnachtsfeier erst wieder möglich machten. Ein großer Dank gilt auch Joachim Walser und Fredi Sieberer (Schnapsbrennerei 'Ketschela 47'), die den Hauptpreis und den Preis für den 'Sackkönig' zur Verfügung stellten. Gau Michael, Michael Gau KG (www.gautrans.at, Facebook Gau-Transporte), stellte uns dankenswerterweise drei Weihnachtsbäume zur Verfügung, die im Zuge der Weihnachtsfeier als Deko dienten und zum Schluss versteigert wurden. Ebenso möchten wir uns bei der Pfarre St. Sebastian für das Raumangebot und bei der Metzgerei Schöch (www.meathouse.at) für das Catering bedanken.

Der Erlös des diesjährigen Preisjassens (Sackgeld und Versteigerungserlös) wird wieder an einen karitativen Zweck gespendet. Die Feuerwehr Gisingen wünscht allen eine besinnliche, unfallfreie und fröhliche Weihnachtszeit und einen guten Neustart ins Jahr 2024.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeId64ee1be390

Wir sagen Danke - Haussammlung 2023

Im Oktober 2023 fand die jährliche Spendensammlung der Feuerwehr Gisingen statt. Wie seit einigen Jahren bewährt, wurden auch heuer durch unsere Mannschaft Erlagscheine an alle Haushalte in Gisingen verteilt. 

Wir möchten uns auf diesem Weg für das entgegengebrachte Vertrauen und die finanzielle Unterstützung bei allen Bürger:innen sowie Firmeninhaber:innen recht herzlich bedanken. Die Einnahmen werden für die Anschaffung von Gerätschaften, Aus- und Weiterbildungen sowie kameradschaftliche Anlässe eingesetzt und kommen direkt der Mannschaft der Feuerwehr Gisingen und auch dem Bevölkerungsschutz zugute.

'Ehrenamt ist keine Arbeit, die nicht bezahlt wird. Ehrenamt ist Arbeit, die unbezahlbar ist.' 

Feuerlöscher-Überprüfung 2023

feuerloescher 

(Quelle: www.hackbarth-brandschutz.at)

Am Samstag, den 07. Oktober 2023, wird in der Zeit von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr eine Feuerlöscher-Überprüfung im Feuerwehrhaus Gisingen durchgeführt.

Werner Hackbarth und sein Team von der Firma HWB (Hackbarth Werner Brandschutz) werden die Feuerlöscher prüfen. Beachten Sie bitte, dass Feuerlöscher periodischen Prüffristen unterliegen, die eingehalten werden sollten, um die uneingeschränkte Funktionsfähigkeit im Ernstfall zu gewährleisten. Brauchen Sie einen neuen Feuerlöscher, so können Sie sich an diesem Tag auch bei den Mitarbeitern der Firma HWB sowie bei den Feuerwehrkamerad:innen der Feuerwehr Gisingen über die verschiedenen Brandschutzprodukte informieren sowie Neugeräte wie Feuerlöscher, Löschdecken und Rauchwarnmelder erwerben.

Fahrzeugsegnung - Neuanschaffung MTF


(C) Fotos Peter Gappmeier

Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Fröhlich beschrieb in seiner Eröffnungsrede die Neuanschaffung eines Dienstfahrzeugs als besonderes Ereignis für eine Feuerwehr. Noch besonderer sei es allerdings, wenn es sich nicht nur um eine Ersatz-, sondern sogar um eine zusätzliche Neuanschaffung handle. Bezirksfeuerwehrinspektor Huber Wolfgang bezeichnete die gleichzeitige Neuanschaffung von 6 baugleichen Feuerwehrfahrzeugen innerhalb einer Gemeinde, die nötigen Absprachen sowie den gemeinsamen Entschluss aller 6 Kommandanten sogar als vermutlich einzigartig im Land Vorarlberg.

Mit diesen Gruß- und Dankesworten eröffneten AFK Fröhlich und BFI Huber am 11.09.2023 die feierliche Fahrzeugsegnung und Fahrzeugübergabe an die 6 Ortsfeuerwehren von Feldkirch. Alle Fahrzeug des Fahrgestellherstellers Mercedes Benz, Typ: Vito Tourer PRO 116 CDI wurden einheitlich durch die Firma ATOS zu Einsatzfahrzeugen aufgebaut und angepasst. Sie verfügen über ein Automatikgetriebe, 9 Sitzplätze (inkl. Fahrer) und sind als reine MTF (Mannschaftstransportfahrzeuge) ausgestattet. Sie transportieren - neben Mannschaft - u.a. eine Funkfixstation und Handfunkgeräte, Feuerlöscher, Ersthelferrucksack, Verkehrsdienst- und Absperrmaterial sowieTaschenlampen. 

Bischofsvikar Rudolf Bischof erbat als Ehrengast durch die Segnung mit Weihwasser für uns und alle Fahrzeuge Gottes Schutz und Hilfe bei jedweden Einsätzen. Neben den bereits erwähnten Ehrengästen waren Bürgermeister Wolfgang Matt sowie Vizebürgermeister Daniel Allgäuer persönlich vor Ort. Der Einladung folgten auch die Ortsvorsteher:innen Fredi Himmer und Silvia Fröhle. Wolfgang Matt überreichte nach seiner Festrede symbolisch die Fahrzeugschlüssel an die 6 Kommandanten. Ab sofort verfügt die Feuerwehr Feldkirch-Gisingen also über ein weiteres Einsatz- und Logistikfahrzeug.

Nach dem offiziellen Festakt sorgte das Team des städtischen Bauhofs für die Verpflegung der geladenen Feuerwehrmitglieder aller Ortsfeuerwehren und der Ehrengäste. Im Innenhof des Bauhofs der Stadt Feldkirch ließ man den Abend dann noch gemütlich ausklingen und feierte gemeinsam die neuen Einsatzmittel. 

Es bleibt uns, der Stadt Feldkirch sowie den beteiligten städtischen Mitarbeitern für die Planung, Umsetzung, Durchführung und Finanzierung der Fahrzeuge sowie der Segnungsfeierlichkeiten zu danken. 

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeId8986c8975d

Zugsübung - Brand landwirtschaftliches Gebäude > Personen vermisst

k-Bild1 1

Unser Kameraden Manuel Feurstein und Marco Hammerle zeichneten verantwortlich für die Planung und Durchführung der Zugsübung am 17.04.2023 - ein herzliches Dankeschön für den zusätzlich Einsatz! Übungsannahme war der Brand eines exponiert liegenden Bauernhofs mit Wohn- und Wirtschaftsgebäuden. 

Die Feuerwehr Gisingen rückte zur Zugsübung mit dem gesamten Löschzug (KDOF, TLF, LFB und VF inkl. TS-Anhänger) sowie 50 Einsatzkräften zum Übungsobjekt aus. Der Brand des Stallgebäudes wurde durch den Einsatz von künstlichem Rauch realistisch dargestellt. Die größten Herausforderungen für den Einsatzleiter bestanden in der Herstellung einer entsprechenden Wasserversorgung und dem effektivsten Einsatz der zur Verfügung stehenden Atemschutztrupps. Speziell die Zubringerleitung zum Übungsobjekt bereitete den Maschinisten Probleme, denn der Durchfluss und Druck des nächstgelegenen Hydranten war alles andere als ideal. Eine wertvolle Erkenntnis, die Übungen immer wieder ans Tageslicht bringen und in diesem Fall weitere Abklärungen mit dem Wasserwerk der Stadtwerke Feldkirch als Folge haben, um das Problem ehestmöglich zu lösen, oder die Erstellung von alternativen und objektbezogenen Einsatzplänen einzuleiten.

k-IMG 4308

Ein aufrichtiges Dankeschön gilt der Familie Nägele, welche uns das Übungsobjekt zur Verfügung stellte und uns nach getaner Arbeit mit Getränken versorgten. Außerdem gilt unser Dank den Mitgliedern der Feuerwehrjugend Gisingen, welche sich als Übungsdarsteller zur Verfügung stellten.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeId77cd37bff2

Übungsveranstaltungen Frühjahr 2023

k-20230320 200131

Seit mehreren Wochen sind wir wieder in die heurige Probensaison gestartet, die sich langsam aber sicher schon wieder ihrem Ende zuneigt. Dann geht es für uns, was das Probengeschehen angeht, in die wohlverdiente Sommerpause. Auch dieses Jahr blieben wir unserem bewährten Ausbildungsschema treu. Die Kameradinnen und Kameraden werden unter Berücksichtigung des Wissens- und Ausbildungsstandes auf einzelne Teilübungsbereiche verteilt. Dadurch wird einerseits die Gruppengröße reduziert und andererseits können die Inhalte gezielter an die Frau und den Mann gebracht werden. 

Durchschnittlich konnten wir bei den bisherigen Übungen (4 Teilübungen, 4 Zugsübungen) mit durchschnittlich ca. 50 Übungsteilnehmer:innen eine beachtliche Zahl an Einsatzkräften aufbieten. Die rege Teilnahme zeigt auch, dass das Niveau und die Wissensvermittlung auf eine ansprechende Art und Weise erfolgen. Die Dienstgrade unserer Wehr sind stetig mit der Weiterentwicklung, Planung und Durchführung der Proben und Schulungen beschäftigt, damit wir den Ansprüchen auch weiterhin gerecht werden können. 

In mehreren Dienstgradeversammlungen wurden die Bereiche Führungsunterstützung und Lageführung, Branddienst - Atemschutz, Technische Hilfeleistung sowie Branddienst - Grundausbildung als Ausbildungsschwerpunkte fixiert. Neben den Teilübungen stehen vier Zugsübungen sowie weitere vertiefende Zusatzübungen, Leistungstests und Ausbildungen auf dem heurigen Ausbildungsplan (ÖFAST, Schulungsabende, Unfallrettung - Bergeschere, Türöffnung, Dienstgradeschulungen, ...).

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeId05b94c5a47

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeIdf9742c7803

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeId5e1d548ccd

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeId143b650311

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeIdd8790d3f24

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeIdcc48f37385

Feuerwehrjugend - Wissentest 2023

k-e0370156-2ca3-4fab-93b4-b348f59ff969

Der 01.04.2023 war ein großer Tag für die Mädchen und Burschen unserer Feuerwehrjugend. Veranstaltet durch die Feuerwehr Altach, fand an diesem Samstag der Wissenstest der Feuerwehrjugend statt. 

König Valentina, Baumann Lea, Andahazy Aaron, Walser Liliana, Walser Laura, Eylül Körel, Grinzinger Sebastian, Matt Jonas, Stütler Timo, Getzner Lia, Keckeis Linus nahmen für die Feuerwehr Gisingen an dieser offiziellen Prüfung teil. Die Jugendlichen mussten mehrere Stationen durchlaufen und ihr Wissen sowohl in Theorie- als auch in Praxisteilen unter Beweis stellen. Unseren Nachwuchsflorianis gelang eine beeindruckende Leistung - sie erreichten allesamt die Höchtspunktezahl und erhielten somit alle das Leistungsabzeichen in der jeweiligen Stufe ( 3 - Gold, 4 - Silber, 4 - Bronze).

Wir gratulieren unseren Kamerad:innen recht herzlich zu ihrem beeindruckenden Erfolg. Zudem gilt der Dank dem Jugendbetreuerteam, Lampert Thomas, Hammerle Marco, Heinzle Matthias, Baumann Leon, Fröhlich Anna und Vögel Sarah, die diesen Erfolg durch ihre Ausbildungsarbeit in Kombination mit dem Lernaufwand der Kinder- und Jugendlichen erst möglich machte.

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeIda4497c32fa

 

Zugsübung - Austritt Gefahrenstoff > Stützpunktfeuerwehr benötigt

Am 08.05.2023 wurde in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Feldkirch-Tosters eine Gefahrgutübung ausgearbeitet. Es wurde angenommen, dass es auf dem Gelände eines Entsorgungsunternehmens zu einem Austritt von cyanidhaltigem Wasser kam. Der Fahrer eines Staplers hatte den Behälter auf Grund eines Fahrfehlers beim Entladen umgeworfen und beschädigt. Der stark giftige Inhalt des Containers trat aus, wodurch mehrere Firmenzugehörige kontaminiert und teils schwer verletzt wurden. 

Neben der örtlich zuständigen und im Ernstfall somit einsatzleitenden Feuerwehr Gisingen, wurde die Feuerwehr Tosters, welche als Stützpunktfeuerwehr für Gefahrguteinsätze im Bezirk Feldkirch verantwortlich ist, durch den Disponenten der RFL mitalarmiert. 

Die ersteinschreitenden Atemschutztrupps mussten Crashrettungen durchführen, um die Verunfallten aus der sogenannten "heißen Zone" (direkter Schadensraum mit maximaler Kontamination und Gefährdung) zu retten und an weitere Kräfte zu übergeben. Um die weitere gefahrlose Behandlung durch den Rettungsdienst zu ermöglichen, mussten die Verunfallten und eingesetzten Ersthelfer dekontaminiert werden. Parallel dazu rückten die Spezialkräfte in speziellen Chemieschutzanzügen vor. Es gelang diesen die austretende Flüssigkeit aufzuangen und die Leckage provisorisch abzudichten, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Vorallem durch den nur begrenzt möglichen Einsatz von entsprechend geschützten Kräften in der direkten Gefahrenzone waren im Speziellen unsere Atemschutztrupps gefordert. 

Weil beide Feuerwehren jeweils mit dem gesamten Löschzug anrückten, wurden zwei weitere Übungsszenarien auf dem Firmengelände nachgestellt. Ein Arbeiter hatte beim Verschieben eines Containers den Chemieunfall bemerkt und ließ sich dadurch ablenken. Er übersah in weiterer Folge einen Arbeitskollegen, welcher bei Schweißarbeiten zwischen den Containern eingeklemmt wurde und nur mit schwerem Gerät befreit werden konnte. Der Schweißbrenner entzündete im Nahbereich gelagerte Altstoffe, was einen Flüssigkeitsbrand zur Folge hatte. Der Eingeklemmte konnte unter dem Einsatz von hydraulischen Rettungsgerät - Stützpunktaufgabe der Feuerwehr Gisingen - geborgen und an die Rettungskräfte übergeben werden. Der Flüssigkeitsbrand konnte mittels Schaumangriff abgelöscht und eine weitere Brandausbreitung verhindert werden.

Nur dank dem Einsatz und der Unterstützung der Firma 'böhler Abfall GmbH', Wässerfeld 5, 6800 Feldkirch, https://www.boehler.org/, war es uns möglich, diese Übung durchzuführen. Die Firmengruppe Böhler, vertreten durch Christian und Larissa Böhler, stellten neben dem Firmengelände auch Fahrzeuge, Equipment und Fachwissen bereit und unterstützten uns, wo es nur möglich war. Ebenso übernahmen Christian und Larissa Böhler dankenswerterweise die Kosten für die anschließende Verpflegung der rund 90 Einsatzkräfte sowie Übungsdarsteller im Gerätehaus Gisingen. Sie nutzen auch die Gelegenheit für einen Besuch im Feuerwehrhaus Gisingen, wo gemeinsam Bilanz über die erfolgreiche Übung gezogen wurde. 

Ebenso gilt unser Dank der Feuerwehr Tosters. Es ist absolut wichtig, dass die gemeinsame Bewältigung von Großschadenslagen immer wieder auch gemeinsam geübt wird. Nur so können Fehlerquellen reduziert und wichtige Erkenntnis zur Verbesserung des gemeinsamen Vorgehens gewonnen werden. Wir hoffen weiterhin auf ein gutes Miteinander und darauf, dass der Ernstfall möglichst nie Realität wird.

Peter Gappmeier und Larissa Böhler zeichnen für die Fotos der Großübung verantwortlich - vielen Dank auch dafür. Ihre Bilder dokumentieren eindrucksvoll mit welchem Fachwissen, Egagement und welcher Professionalität die freiwilligen Helferinnen und Helfer ihren ehrenamtlichen Dienst versehen. 

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeId9d0a87ca0a

 

Tragkraftspritze Neuanschaffung - Auswahlverfahren

k-20230330 183821

Unsere alte Tragkraftspritze, die seit 1996 im Dienst stand, erlitt nach fast 27 Dienstjahren leider einen irreparablen Motorschaden. Um die für eine Neuanschaffung budgetierten Gelder der öffentlichen Hand möglichst effizient einzusetzen, beschäftigt sich seitdem eine Arbeitsgruppe mit der geplanten Ersatzbeschaffung. Die aktuellen Fabrikate verschiedenster Hersteller wurden gelistet und vorab bewertet. Nach dieser Wertung werden die bestgereiten Geräte auführlicher geprüft und beurteilt, um eine passende Auswahl zu treffen.

Am 30.03.2023 war ein Vertreter der Firma Rosenbauer im Ländle zu Gast und präsentierte ihr aktuellstes auf dem Markt verfügbares Modell, die FOX der 4. Generation. Die Pumpe hat sich bei zahlreichen Feuerwehren bereits im Einsatz bewährt, so auch bei unsere Nachbarfeuerwehr in Feldkirch-Altenstadt, welche uns ihr Modell zu Vorführungs- und Testzwecken dankenswerterweise zur Verfügung stellte. Die weiteren Abklärungen und Erprobungen werden zeigen, welche Pumpe schließlich den Zuschlag erhält. 

View the embedded image gallery online at:
http://feuerwehr-gisingen.at/home/news#sigFreeId016f65b31e

Suche

 

Termine

Keine Termine
 

Wetter

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

 

Kontakt

telefon +43 5522 73 700
fax +43 5522 73 700 - 6
email office@feuerwehr-gisingen.at
haus Feuerwehr Gisingen
Hauptstraße 46b
6800 Feldkirch
Österreich