Einsatz 26 - Bereitstellung einer Tauchpumpe

Am Dienstag, den 30. Dezember 2014, wurde der Kommandant telefonisch darüber informiert, dass in einer Tiefgarage das Wasser nicht mehr durch die vorhandenen Sickerschächte abrinnen kann. Nach der Lageerkundung durch einen Feuerwehrmann vor Ort, wurden die Schächte mittels Tauchpumpe trockengelegt und aufgrund der anhaltenden Wasser- bzw. Schneemengen eine Tauchpumpe vor Ort belassen.

Im Einsatz stand das Kleinlöschfahrzeug (KLF) und ein Feuerwehrmann.

Einsatz 25 - Unsachgemäßer Umgang mit Lagerfeuer

BR Reichsstrasse Lagerfeuer Spraydosen 080

Am Dienstag, den 16. Dezember 2014, wurden wir um 21:17 Uhr zur nachbarlichen Löschhilfe nach Feldkirch-Levis alarmiert. Wie sich am Einsatzort herausstellte, kam es zur Explosion mehrerer kleinerer Spraydosen nachdem diese in ein Lagerfeuer geworfen wurden. Mittels Hochdruckschlauch wurden die brennenden Überreste gelöscht und so konnten die Feuerwehren nach kurzer Zeit wieder abrücken.

Wir möchten die Bevölkerung darauf hinweisen, dass der Umgang mit Spraydosen besonders in der Nähe von offenem Feuer sehr gefährlich sein kann und zu schweren Verletzungen sowie großen Bränden führen kann. Sie gefährden dadurch nicht nur Ihr eigenes Leben, sondern setzen auch die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner/-frauen einer besonderen Gefahr aus.

Im Einsatz standen der Löschzug (VLF, TLF 2000 und KLF) der Feuerwehr Altenstadt mit 21 Mann, sowie  der Löschzug (MTF, TLF 3000/200, LFB-A und KLF) der Feuerwehr Gisingen mit 51 Mann. Ebenfalls waren der Rettungsdienst, Notarzt sowie die Stadtpolizei und Bundespolizei vor Ort.

Einsatz 24 - Brand von Restmüll bei Recyclingunternehmen

BR Muenkafeld Brand Restmuellhaufen 12

Am Donnerstag, den 04.12.2014, wurde die Feuerwehr Gisingen in den Mittagsstunden gegen 13:00 Uhr zu einem Brandeinsatz bei einem Recyclingunternehmen im Münkafeld gerufen. Beim Eintreffen stellte der Einsatzleiter einen Glimmbrand in einem Teil des Restmülls fest. Aufgrund des schnellen reagierens durch Mitarbeiter der Firma, sowie das schnelle Eintreffen der Feuerwehr am Einsatzort konnte Schlimmeres verhindert werden. Somit bestand für die Feuerwehr Gisingen die Aufgabe darin, vorhandene Glutnester abzulöschen und mittels Wärmebildkamera den restlichen Müll auf Hitze zu untersuchen.

Während des gesamten Einsatzes bestand keine Gefahr für die Bevölkerung.

Im Einsatz standen die Feuerwehr Gisingen und die Feuerwehr Altenstadt mit jeweils einem Löschzug sowie die Feuerwehr Feldkirch-Stadt mit der Drehleiter. Ebenfalls im Einsatz, AFK Bonner Hubert, der Rettungsdienst sowie die Stadtpolizei und Bundespolizei.

Einsatz 23 – Räucherschrank Fehlbedienung- unkl. Rauchentwicklung

BR Reichsstrasse Unklare Rauchentwicklung 1

Am Dienstag, den 02.12.2014 um 15:16 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen zur nachbarschaftlichen Hilfe zu einem Brandeinsatz nach Altenstadt in die Reichsstraße gerufen. Bei der Erkundung vor Ort stellte sich heraus, dass in einem hölzernen Gartenschopf ein zum Teil selbstgebastelter Räucherkasten zu rauchen begann. Vermutlich auf Grund eines Hitzestaus, verursacht durch Fehlbedienung, entstand die Verrauchung. Der Räucherkasten war zuvor bereits einmal vom Besitzer abgelöscht/abgekühlt worden. Er wurde durch den Atemschutztrupp Gisingen Tank unter schwerem Atemschutz ins Freie gebracht. Die Einsatzstelle wurde nach dem Absuchen auf Glutnester an den Besitzer übergeben. Es entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.

Die Feuerwehr Altenstadt war mit 4 Fahrzeugen (VF, TLF, KLF und VLF) und 19 Mann, die Feuerwehr Gisingen mit 4 Fahrzeugen (MTF, TLF, LFB und KLF) und 30 Mann, rund 45 Minuten im Einsatz. Der AFK (Abschnittsfeuerwehrkommandant) Bonner Hubert war ebenfalls am Einsatzort. Die Stadtpolizei Feldkirch sowie die Bundespolizei Feldkirch waren mit je einem Fahrzeug und 2 Mann vor Ort. Das Rote Kreuz Feldkirch war mit zwei Fahrzeugen, 3 Mann und einem Einsatzleiter vor Ort.

Einsatz 22 – Nachbarliche Unterstützung nach Ölaustritt

Am Montag, den 07.11.2014 um 08:50 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen auf Grund einer großflächigen Ölspur zur Unterstützung nach Tisis, Hohle Gasse, angefordert. Die Feuerwehr Tisis wurde bei der Straßenreinigung mit Bioversal-Löschern und Wiederbefüllungsmaterial unterstützt.

3 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit einem Fahrzeug (MTF) rund 2 Stunden im Einsatz. Die Feuerwehr Tisis war mit zwei Fahrzeugen und 8 Mann im Einsatz.

Einsatz 21 – Treibstoffaustritt aus PKW in Tiefgarage

Am Montag, den 06.10.2014 um 22:40 Uhr, wurde der Kdt. der Feuerwehr Gisingen über Treibstoffaustritt bei einem in einer Tiefgarage stehenden Oldtimer informiert. Bei der Nachschau vor Ort wurde eine große Menge ausgetretener Treibstoff festgestellt. Der Benzin wurde mit Ölbindemittel gebunden und der auslaufende Rest aufgefangen. Die Tiefgarage wurde mittels Hochdrucklüfter gelüftet.

13 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit zwei Fahrzeugen (TLFA, LFB-A) rund 2 Stunden im Einsatz. Die Wasserabflüsse der Tiefgarage wurden durch die hinzugezogene Fa. Böhler gereinigt.

Einsatz 20 – Katze auf Balkon eingeschlossen

TE Haemmerlestrasse Katze2

Am Samstag, den 04.10.2014 um 11:05 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen alarmiert um eine in der Hämmerlestraße auf einem Balkon gefangene Katze zu befreien. Die Katze war vom 3. OG auf einen Balkon im 2. OG gefallen. Der Wohnungseigentümer der tiefergelegenen Wohnung war verreist. Die Katze wurde mittels Schiebeleiter geborgen und dem Besitzer übergeben.     

5 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit einem Fahrzeug (TLFA) rund 1 Stunde im Einsatz.

Einsatz 19 – Ölaustritt aus PKW in Tiefgarage

Am Donnerstag, den 11.09.2014 um 12:37 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen zu einem Einsatz in der Flurgasse alarmiert. Aus einem PKW war Öl der Servolenkung ausgeronnen. Das Öl wurde mittels Bindemittel gebunden und entfernt.

23 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit drei Fahrzeugen (MTF, LFB-A, KLF) rund eine 1/2 Stunde im Einsatz. Die Bundespolizei war mit einem Fahrzeug und 2 Beamten, die Stadtpolizei mit einem Fahrzeug und 2 Beamten vor Ort.

Einsatz 18 – Garagenbrand in Mehrfamilienhaus

BR Ringstrasse Garagenbrand 2

Am Dienstag, den 16.09.2014 um 03:41 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen auf Grund einer unklaren Rauchentwicklung in einer Garage in die Ringstraße gerufen. In der Garage des Mehrfamilienhauses kam es, vermutlich durch Selbstentzündung von öligen Tüchern, zum Brand eines Müllhaufens. Der Brand wurde unter schwerem Atemschutz abgelöscht und das Wohnhaus mittels Hochdrucklüfter rauchfrei gemacht.

38 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit vier Fahrzeugen (MTF, TLFA, LFB-A, KLF) rund eine Stunde im Einsatz. Die Feuerwehr Altenstadt war mit 20 Mann und vier Fahrzeugen (VLF, TLF, KLF, VF) ebenfalls eine Stunde im Einsatz. Die Stadtpolizei war mit einem Fahrzeug und drei Beamten, die Bundespolizei mit einem Fahrzeug und 2 Beamten vor Ort. Die Rettung war mit einem Fahrzeug und 3 Mann im Einsatz.

Einsatz 17 – Ölspur - kein Einsatz erforderlich

Am Freitag, den 12.09.2014 um 09:47 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen auf Grund einer Ölspur auf der Paspelsstraße alarmiert. Vor Ort konnte, vermutlich auf Grund des Regens, keine Fahrbahnverunreinigung mehr festgestellt werden.

16 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit zwei Fahrzeugen (MTF, LFB-A) rund eine ½ Stunde im Einsatz.

 

Einsatz 16 – BMZ Stadtwerke Feldkirch - Täuschungsalarm

Am Montag, den 01.09.2014 um 07:36 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen auf Grund der Auslösung der Brandmeldezentrale der Stadtwerke Feldkirch, Leusbündtweg, alarmiert. Ein Rauchmelder unterhalb des Daches hatte auf Grund von Wassereintritt ausgelöst. Seitens der Feuerwehr waren keine Maßnahmen notwendig.

17 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit zwei Fahrzeugen (MTF, TLFA) rund eine halbe Stunde im Einsatz.

Einsatz 15 – Freiliegende Stromleitung - Fehlalarm

Am Freitag, den 15.08.2014 um 13:41 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen auf Grund einer angeblich freiliegenden Stromleitung in die Sägerstraße gerufen. Vor Ort wurde festgestellt, dass es sich um eine Blindleitung (Telefon) handelte. Die Meldungslegerin hielt Geräusche, welche von herabtropfendem Wasser verursacht wurden, für elektrische Spannung.

23 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit zwei Fahrzeugen (MTF, LFB-A) rund 20 Minuten im Einsatz. Die Stadtpolizei war mit einem Fahrzeug und 2 Beamten, die Bundespolizei mit einem Fahrzeug und 2 Beamten vor Ort. Außerdem war ein Mitarbeiter des zuständigen Energieversorgers alarmiert worden.

Einsatz 14 – Brand eines Wechselrichters im Altersheim

BR Kirchweg Haus Gisingen 5

Am Freitag, den 01.08.2014 um 16:03 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen auf Grund einer unklaren Rauchentwicklung im Verteilerraum des Altenheimes Gisingen alarmiert. Vor Ort wurde im leicht verrauchten Kellergeschoß ein durchgeschmorter Wechselrichter festgestellt. Das Gebäude wurde durch die Feuerwehr Gisingen belüftet und an die Stadtwerke Feldkirch übergeben. Die Brandmeldeanlage hatte vor der Alarmierung bereits einmal ausgelöst, war aber zurück gestellt worden, ohne dass durch einen Mitarbeiter erkundet wurde.

39 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit vier Fahrzeugen (MTF, TLFA, LFB-A, KLF) rund 1 Stunde im Einsatz. 19 Mann der mitalarmierten Feuerwehr Feldkirch-Stadt waren mit zwei Fahrzeugen (LF, DLK) im Einsatz. 20 Mann der Feuerwehr Altenstadt waren mit drei Fahrzeugen (VLF, TLF, KLF) ebenfalls im Einsatz. Stadtpolizei und Bundespolizei waren mit je einem Fahrzeug und 2 Mann vor Ort. Die Rettung war mit 3 Mann und einem Fahrzeug am Einsatzort. Die Stadtwerke Feldkirch mit einem Fahrzeug und 2 Mann.

Einsatz 13 – Wasser bedroht Wohnraum

TE Rebweg Kanal verstopft 3

Am Montag, den 28.07.2014 um 18:59 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen gerufen, weil Wasser drohte eine Wohnung zu überfluten. Am Einsatzort im Rebweg wurde das bereits wegen eines verstopften Abwasserkanals eingedrungene Wasser abgepumpt. Dem Straßenbesitzer (Privatstraße) wurde eine umgehende Reinigung des Abflusssystems durch eine Fachfirma empfohlen.

27 Mann der Feuerwehr Gisingen waren rund 45 Minuten Stunde mit zwei Fahrzeugen (MTF, LFB-A) im Einsatz.

Einsatz 12 – Treibstoff/Ölaustritt

TE Hauptstrasse Oelaustritt PKW 4

Am Mittwoch, den 23.07.2014 um 18:19 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen auf Grund von ausgelaufenem Treibstoff in den Kreuzungsbereich Ketschelenstraße und Hauptstraße gerufen. Ein PKW verlor den Treibstoff wegen eines technischen Gebrechens. Er wurde mittels Bindemittel gebunden und die Straße gesäubert, zusätzlich wurde ersatzweise händische Verkehrsregelung im normal ampelgeregelten Kreuzungsbereich durchgeführt.

25 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit zwei Fahrzeugen (MTF, LFB-A) rund 1 Stunde im Einsatz. Die Stadtpolizei war mit einem Fahrzeug und 2 Mann vor Ort. Der ÖAMTC war mit einem Fahrzeug vor Ort.

Einsatz 11 – Assistenzhilfe bei Rettungseinsatz

TE Sebastianstrasse Patientenbergung 3

Am Dienstag, den 15.07.2014 um 13:50 Uhr, wurde die Kommandogruppe der Feuerwehr Gisingen über den Einsatz in der Sebastianstraße informiert. Nach erster Erkundung durch den Kommandanten stand fest, dass eine Bergung über das Stiegenhaus nicht möglich ist. Daher wurde um 14:10 Uhr die Drehleiter der Feuerwehr Feldkirch-Stadt nachalarmiert. Die Person wurde aus dem 2. OG mittels Drehleiter geborgen.

6 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit einem Fahrzeug (MTF) rund 1 Stunde im Einsatz. Die Feuerwehr Feldkirch-Stadt leistet nachbarschaftliche Hilfe mit 16 Mann und zwei Fahrzeugen (LF, DLK). Die Bundespolizei war mit einem Fahrzeug und 2 Mann vor Ort.

Einsatz 10 – Wasser in Keller gelaufen

TE Hauptstrasse Wasser KG 1

Am Sonntag, den 13.07.2014 um 08:06 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen in die Hauptstraße gerufen, weil Wasser in einen Keller eingedrungen war. Das Wasser (5-10cm) wurde mittels Tauchpumpen und zusätzlichen Nasssaugern der Feuerwehr Altenstadt entfernt.

25 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit zwei Fahrzeugen (MTF, KLF) rund 2 ½ Stunden im Einsatz. Die Feuerwehr Altenstadt war mit einem Fahrzeug (VFA) und 2 Mann im Einsatz. Die Stadtpolizei Feldkirch war mit einem Fahrzeug und 2 Mann am Einsatzort.

Einsatz 9 – Brand in Bäckerei

Am Sonntag, den 06.07.2014 um 16:58 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen zu einem Brand in einer Bäckerei in den Egetenweg gerufen. Der in Brand geratene Backofen wurde unter schwerem Atemschutz gelöscht und das Brandgut ausgeräumt. Die Einsatzstelle wurde anschließend mittels Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

25 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit drei Fahrzeugen (MTF, TLFA, LFB-A) rund 1 Stunde im Einsatz. Die Feuerwehr Altenstadt war mit 12 Mann und drei Fahrzeugen (VLF, TLFA, KLF) im Einsatz. Die Feuerwehr Feldkirch-Stadt war mit 22 Mann und drei Fahrzeugen (TLFA, LF, DLK) im Einsatz. Die Feuerwehr Nofels war mit 12 Mann und zwei Fahrzeugen (KDOF, TLF-A) im Einsatz. Stadt- und Bundespolizei waren mit je einem Fahrzeug und 2 Mann vor Ort. Die Rettung war mit einem Fahrzeug und drei Mann vor Ort.

Einsatz 8 – Wasser in Keller gelaufen

TE Flurgasse Wasser KG 3

Am Montag, den 23.06.2014 um 16:47 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen in die Flurgasse gerufen, wo nach einem Schlagwetter Wasser in den Keller einer Wohnanlage gelaufen war. Die ca. 5cm Wasser im großflächigen Keller wurden mittels Nasssaugern entfernt. Ein naheliegender Sickerschacht wurde vorsorglich abgepumpt, um einen weiteren Wassereintritt zu verhindern.

28 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit zwei Fahrzeugen (MTF, KLF) rund 1 ½ Stunden im Einsatz. Die Bundespolizei war mit einem Fahrzeug und 2 Mann vor Ort.

Einsatz 7 – Wohnungsbrand im 2. OG

BR Saegerstrasse Wohnungsbrand 2

Am Sonntag, den 22.06.2014 um 09:40 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen zu einem Wohnungsbrand in einer Wohnanlage in die Sägerstraße gerufen. Drei Atemschutztrupps bekämpften den Zimmerbrand mit starker Rauchentwicklung im Innenangriff und suchten das gesamte OG nach Personen ab. Die Drehleiter der Feuerwehr Feldkirch-Stadt sowie Atemschutztrupps der Feuerwehr Altenstadt standen in Bereitschaft. Eine im Brandobjekt wohnhafte, couragierte Feuerwehrfrau wurde bei ersten Löschversuchen mittels Feuerlöscher leicht verletzt.

37 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit vier Fahrzeugen (MTF, TLFA, LFB-A, KLF) rund 2 Stunden im Einsatz. 17 Mann der Feuerwehr Altenstadt waren mit 5 Fahrzeugen im Einsatz (VLF, TLFA, KLF, VFA, MTF). 23 Mann der Feuerwehr Feldkirch-Stadt waren mit drei Fahrzeugen (TLFA, LF, DLK) ebenfalls im Einsatz.

Einsatz 6 – PKW gegen Hausmauer

TE Schleipfweg Verkehrsunfall PKW 6

Am Samstag, den 26.04.2014 um 09:04 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen auf Grund eines Verkehrsunfalles in den Schleipfweg gerufen. Eine PKW Lenkerin kam aus unbekannter Ursache in einer Linkskurve von der Straße ab, durchbrach einen Holzzaun, der eine Wiese umzäunte und stieß schließlich frontal in eine Hausmauer. Die Lenkerin war ansprechbar und war bereits durch das Rote Kreuz befreit worden. Sie wurde unbestimmten Grades verletzt und ins LKH FK eingeliefert. Ein Brandschutz wurde aufgebaut, der Verkehr auf dem Schleipfweg geregelt und der ÖAMTC beim Abtransport des total beschädigten PKWs unterstützt.

27 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit drei Fahrzeugen (MTF, LFB-A, TLFA) rund 1 Stunde im Einsatz. Die Bundes- und Stadtpolizei waren mit 3 Fahrzeugen und 6 Mann vor Ort. Das Rote Kreuz war mit 1 Fahrzeug und drei Mann vor Ort, der ÖAMTC mit einem Fahrzeug und 1 Mann.

Einsatz 5 – Wasserrohrbruch im Keller

TE Muenkafeld Wasser KG 6

Am Donnerstag, den 24.04.2014 um 19:43 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen in das Münkafeld gerufen, wo auf Grund eines Rohrbruchs der Hauptwasserleitung Wasser in einen Keller gelaufen war. Im Keller stand in mehreren Räumen das Wasser zwischen 30cm und 50cm hoch. Ein Mitarbeiter des Wasserwerkes Feldkirch drehte die Zuleitung ab. Das Wasser wurde mittels Tauchpumpen und Nasssaugern entfernt und die Einsatzstelle dann an den Hausmeister übergeben.

22 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit zwei Fahrzeugen (LFB-A, KLF) rund 2 Stunden im Einsatz. Das Wasserwerk Feldkirch war mit einem Mann vor Ort, die Stadt- und Bundespolizei mit je einem Fahrzeug und 2 Mann.

Einsatz 4 – Ölspur bei Baustelle

TE Kapfstrasse Oelaustritt LKW 3

Am Mittwoch, den 05.03.2014 um 10:18 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen auf Grund einer Ölspur in den Bahnbrückenweg gerufen. Ein LKW, der auf einer naheliegenden Baustelle beschäftigt war, verlor durch einen technischen Defekt Öl. Das Öl wurde mittels Bindemittel gebunden und durch eine Kehrmaschine der Stadt Feldkirch entfernt und entsorgt. Verkehrsregelung/kurzzeitige Totalsperre erfolgte durch die Stadtpolizei.

20 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit drei Fahrzeugen (MTF, LFB-A, KLF) rund 1 Stunde im Einsatz. Die Stadt- und Bundespolizei waren mit zwei Fahrzeugen und 6 Mann vor Ort.

Einsatz 3 – Kind steckt mit Hand in Geländer

TE Oberau Kind eingeklemmt 5

Am Freitag, den 28.02.2014 um 15:22 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen in die VS Oberau gerufen. Ein Kind blieb beim Spielen mit der Hand in einem Geländer stecken. Der betreffende Teil des metallenen Geländers wurde, nach Rücksprache mit dem Roten Kreuz, mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt. Das Kind konnte unverletzt befreit werden. Die scharfkantigen Geländerenden wurden abgesichert und der Schulwart in Kenntnis gesetzt.

28 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit zwei Fahrzeugen (MTF, LFB-A) rund 45 Minuten im Einsatz. Das Rote Kreuz war mit einem Fahrzeug und 4 Personen im Einsatz, die Stadt- und Bundespolizei mit je einem Fahrzeug und 2 Mann.

Einsatz 2 – Abklärung nach Rauchentwicklung aus Maschine

Am Montag, den 13.01.2014 um 15:16 Uhr, wurde der Kommandant der Feuerwehr Gisingen telefonisch zur Abklärung einer unklaren Rauchentwicklung einer Maschine in einem Metallverarbeitungsbetrieb gerufen. Die Maschine sowie der Nahbereich wurden mittels Wärmebildkamera abgesucht. Es konnten kein Brand- oder Glutnester festgestellt werden. Daher war kein Einsatz des Löschzugs erforderlich.

2 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit einem Fahrzeug (MTF) rund 30 Minuten im Einsatz.

Einsatz 1 – Küchenbrand in Wohnhaus

BR Ringstrasse Kuechenbrand 5

Am Montag, den 06.01.2014 um 12:55 Uhr, wurde die Feuerwehr Gisingen auf Grund eines Küchenbrandes in der Ringstraße alarmiert. Eine Pfanne mit Öl war überhitzt und hatte Feuer gefangen. Der Brand wurde durch Bewohner mittels Löschdecke und Pulverlöscher abgelöscht. Mit der Wärmebildkamera konnten in der stark verrauchten Wohnung keine Brandherde mehr festgestellt werden. Die Pfanne wurde durch einen Atemschutztrupp ins Freie gebracht und die Wohnung rauchfrei gemacht.

45 Mann der Feuerwehr Gisingen waren mit vier Fahrzeugen (MTF, TLFA, LFB-A, KLF) rund eine ¾ Stunde im Einsatz. Die mitalarmierte Feuerwehr Altenstadt war mit 21 Mann und drei Fahrzeugen (VLF, TLFA, KLF) ebenfalls im Einsatz. Die Rettung war mit 1 Fahrzeug und 3 Mann vor Ort. Die Bundespolizei war mit drei Fahrzeugen und 9 Mann, die Stadtpolizei mit einem Fahrzeug und 2 Mann vor Ort.

Suche

 

Termine

Fr Nov 23, 2018 @20:00 - 10:00PM
Ausschuss- und Funktionäre-Abschlusssitzung
Sa Dez 08, 2018 @19:00 - 11:00PM
Weihnachtsfeier mit Preisjassen
 

Wetter

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

 

Kontakt

telefon +43 5522 73 700
fax +43 5522 73 700 - 6
email office@feuerwehr-gisingen.at
haus Feuerwehr Gisingen
Hauptstraße 46b
6800 Feldkirch
Österreich